Schlagwort: Adresshandel

BVGer, A-5225/2015 – Lucency: Weitergabe von Adressdaten

Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt hat im Zusam­men­hang mit einer Emp­feh­lung des EDÖB an Luc­en­cy AG, eine schwei­ze­ri­sche Mar­ke­ting-Agen­tur, ein Urteil gefällt (Urteil A-5225/2015 vom 12. April 2017; PDF). Die Emp­feh­lung...

23. April 2017

EDÖB – Erhebung von Personendaten für Marketingzwecke

Adres­sen und ande­re per­sön­li­che Daten poten­ti­el­ler Kun­den sind für ein effi­zi­en­tes Direkt­mar­ke­ting von ent­schei­den­der Bedeu­tung. Mit Hil­fe mög­lichst genau­er Infor­ma­tio­nen über Alter, Beruf, Kon­sum­ver­hal­ten usw. kann das Risi­ko...

15. Februar 2016

Bundesrat prüft Einführung einer zentralen Adressdatenbank für die öffentliche Hand – BJ

Bern. Der Bun­des­rat will kei­ne Rechts­grund­la­gen für einen auto­ma­ti­schen Adress­da­ten­aus­tausch zwi­schen der Post und den Ein­woh­ner­dien­sten schaf­fen. Er wird jedoch die Ein­füh­rung einer zen­tra­len Adress­da­ten­bank für die öffent­li­che...

12. November 2014

EDÖB – “Spam“ im Briefkasten oder: das Ärgernis Adresshandel

Ein Dau­er­bren­ner unter den Daten­schutz­the­men ist der Han­del mit Adres­sen und Per­so­nen­da­ten zu Mar­ke­ting­zwecken. Dass die­ser Han­del bestens flo­riert, zeigt die Men­ge an uner­wünsch­ten Wer­be­sen­dun­gen und -anru­fen, die...

1. Januar 2006