Die Exper­ten­grup­pe Gadient zur Zukunft der Daten­be­ar­bei­tung und Daten­si­cher­heit hat ihren auf den 17. August 2018 datier­ten Bericht vor­ge­legt. Die Exper­ten­grup­pe wur­de in Umset­zung der Moti­on Rech­stei­ner (13.3841) ein­ge­setzt und hat­te die Auf­ga­be, die fol­gen­den Fra­gen zu beant­wor­ten:

1. Wie sind die tech­no­lo­gi­schen und poli­ti­schen Ent­wick­lun­gen auf dem Gebiet der Daten­be­ar­bei­tung zu beur­tei­len?
2. Was bedeu­ten die­se Ent­wick­lun­gen für die schwei­ze­ri­sche Wirt­schaft, die Gesell­schaft und den Staat?
3. Wie ist der gegen­wär­ti­ge Rechts­rah­men mit Blick auf die­se Ent­wick­lung zu beur­tei­len?
4. Wel­che Emp­feh­lun­gen erge­ben sich dar­aus für die Schweiz? Auf natio­na­ler Ebe­ne? Mit Blick auf mög­li­che Initia­ti­ven auf inter­na­tio­na­ler Ebe­ne?

In ihrem rund 190-sei­ti­gen Bericht (inkl. Anhän­ge) kam die Kom­mis­si­on zu 51 Emp­feh­lun­gen zuhan­den des Bun­des, geglie­dert in die Berei­che:

  • Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit
  • Busi­ness to Con­su­mer (B2C)
  • Busi­ness to Busi­ness (B2B)
  • B2C und B2B über­grei­fen­de Ana­ly­se­fel­der: Daten­zu­gang, Daten­ei­gen­tum und neue Haf­tungs­fra­gen
  • Government to Citizen/Business (G2Ci/B)
  • Block­chain
  • Digi­ta­le Auf­klä­rung der Bevöl­ke­rung, Kom­pe­tenz­auf­bau, Mit­ge­stal­tung des Nut­zers und For­schung
  • Digi­ta­le Trans­for­ma­ti­on und Ethik

Vie­le der im Bericht auf­ge­wor­fe­nen The­men wer­den nun auch bei der Bera­tung des DSG dis­ku­tiert wer­den, u.a. die Res­sour­cen der Auf­sichts­be­hör­den (Emp­feh­lung 10), daten­schutz­kon­for­me Vor­ein­stel­lun­gen (Emp­feh­lung 12), Zwangs­li­zen­zen für Sach­da­ten (Emp­feh­lung 20), das Recht auf Por­ta­bi­li­tät von Per­so­nen- oder Sach­da­ten (Emp­feh­lung 21/22) oder Rech­te an Daten (Emp­feh­lung 23). Die Mehr­zahl der Emp­feh­lun­gen legt dem Bund aber ledig­lich wei­te­re Prü­fun­gen nahe.

Der Bun­des­rat hat das UVEK beauf­tragt, den Bericht bis Mit­te 2019 zu ana­ly­sie­ren und das wei­te­re Vor­ge­hen zu klä­ren, unter Vor­be­halt drin­gen­der Emp­feh­lun­gen.

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Rechtsanwalt bei FRORIEP. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich. Er ist Gründer von swissblawg.