Der Bun­des­rat hat am 22. März 2017 mit Blick auf die Attrak­ti­vi­tät des Stand­orts Schweiz und im Inter­es­se einer “Wert­schöp­fung durch Daten” Zie­le defi­niert und die Bun­des­ver­wal­tung beauf­tragt, Eck­wer­te einer Daten­po­li­tik zu ent­wer­fen. Die­ser Auf­trag ist Teil der Stra­te­gie “Digi­ta­le Schweiz”, die der Bun­des­rat im April 2016 ver­ab­schie­det hat. 

Aus der Medi­en­mit­tei­lung:

Im Rah­men einer Aus­spra­che hat der Bun­des­rat fol­gen­de über­ge­ord­ne­te Zie­le für eine kohä­ren­te und zukunfts­ori­en­tier­te Daten­po­li­tik der Schweiz defi­niert: För­de­rung der Stand­ort­at­trak­ti­vi­tät für die Wert­schöp­fung durch Daten in der Schweiz, Schaf­fung von moder­nen Rechts­grund­la­gen für den Umgang mit Daten, Öff­nung von Daten­be­stän­den als Roh­stoff für die digi­ta­le Gesell­schaft und Wirt­schaft. Wie in sei­nen Zie­len für 2017 vor­ge­se­hen, will er bis Ende die­ses Jah­res erste Eck­wer­te sei­ner Daten­po­li­tik fest­le­gen. Er hat das Eid­ge­nös­si­sche Depar­te­ment für Umwelt, Ver­kehr, Ener­gie und Kom­mu­ni­ka­ti­on (UVEK) beauf­tragt, zusam­men mit allen ande­ren Depar­te­men­ten und der Bun­des­kanz­lei die­se Eck­wer­te zu erar­bei­ten.

Das Eid­ge­nös­si­sche Justiz- und Poli­zei­de­par­te­ment (EJPD) soll bis Ende 2017 die Rechts­la­ge für eine Wei­ter­ver­wen­dung von Per­so­nen­da­ten, Sach­da­ten und anony­mi­sier­ten Daten ana­ly­sie­ren. Das Eid­ge­nös­si­sche Depar­te­ment des Innern (EDI) inven­ta­ri­siert der­zeit die Daten­be­stän­de des Bun­des, um für die Publi­ka­ti­on auf opendata.swiss geeig­ne­te Daten zu iden­ti­fi­zie­ren. Bis Mit­te 2017 wird das EDI die­se Arbei­ten eva­lu­ie­ren und den Bun­des­rat dar­über infor­mie­ren. Die Ergeb­nis­se der Auf­trä­ge an das EJPD und das EDI wer­den in die zu erar­bei­ten­den ersten Eck­wer­te einer Daten­po­li­tik ein­flie­ssen.

Es bleibt zu hof­fen, dass die­se wirt­schafts­freund­li­che Grund­hal­tung im wei­te­ren Gesetz­ge­bungs­ver­fah­ren für das revi­dier­te DSG ein­fliesst. Diver­se Stel­lung­nah­men im Rah­men der Ver­nehm­las­sung haben jeden­falls auf die Stra­te­gie Digi­ta­le Schweiz hin­ge­wie­sen.

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Rechtsanwalt bei FRORIEP. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich. Er ist Gründer von swissblawg.