Hotel­le­rie und Gast­ge­wer­be sind immer wie­der mit Kun­din­nen und Kun­den kon­fron­tiert, die sich unge­bühr­lich beneh­men und der Zech­prel­le­rei, Sach­be­schä­di­gun­gen oder gar aggres­si­ven Ver­hal­tens ande­ren Gästen gegen­über schul­dig machen. In die­sem Zusam­men­hang wur­de wie­der­holt die Fra­ge an den EDÖB gerich­tet, ob und unter wel­chen Bedin­gun­gen geschä­dig­te Wir­tin­nen, Club­be­trei­ber und Hote­liers eine Daten­bank ein­rich­ten kön­nen, um vor sol­chen Übel­tä­tern zu war­nen.

Quel­le: EDÖB – Erläu­te­run­gen zum The­ma “Schwar­ze Listen”

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Rechtsanwalt bei FRORIEP. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich. Er ist Gründer von swissblawg.