Per­so­nen­tracking­sy­ste­me fin­den zuneh­men­de Ver­brei­tung. Ein­ge­setzt wer­den sie z.B. zur Opti­mie­rung von Ver­kehrs- und Per­so­nen­strö­men oder für die Ana­ly­se von Kun­den­ver­hal­ten zu Mar­ke­ting- und ande­ren Zwecken. Mit die­sen Syste­men wer­den zum Teil auch beson­ders schüt­zens­wer­te Per­so­nen­da­ten erho­ben oder Per­sön­lich­keits­pro­fi­le gene­riert. Daher ist bei ihrem Betrieb Vor­sicht gebo­ten.

Quel­le: EDÖB – Per­so­nen­tracking

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Rechtsanwalt bei FRORIEP. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich. Er ist Gründer von swissblawg.