swiss­blawg fasst das Urteil 1B_26/2016 des BGer i.S. Ritzmann/Mörgeli zusam­men:

  • Das BGer bestä­tigt ein Beweis­ver­wer­tungs­ver­bot von durch die Uni­ver­si­tät Zürich mas­sen­wei­se erho­be­nen Email- und Tele­fon­da­ten, weil ein hin­rei­chen­der Tat­ver­dacht fehl­te und die Daten­er­he­bung unver­hält­mä­ssig war.
  • Die­se Anfor­de­run­gen waren zu beach­ten, weil die Daten­er­he­bung auf die Initia­ti­ve der Staats­an­walt­schaft erfolg­te, auch wenn die Uni­ver­si­tät die Beweis­er­he­bung ohne Zwang durch­führ­te, und weil sie in die Grund­rech­te der betrof­fe­nen Per­so­nen ein­griff.

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Rechtsanwalt bei FRORIEP. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich. Er ist Gründer von swissblawg.