Schlagwort: ZGB 28

EDÖB – Erläuterungen zu Internetprangern

Das Instru­ment des Inter­net­pran­gers erfreut sich wach­sen­der Beliebt­heit. Im Inter­net tau­chen immer häu­fi­ger schwar­ze Listen, auch Black­lists genannt, auf, mit denen Per­so­nen ver­öf­fent­licht wer­den, die nicht im Sin­ne...

15. Februar 2016

EDÖB – Berichterstattung über Lehrpersonen im Internet

Inter­net­platt­for­men, auf denen Berich­te über poli­ti­sche Ein­fluss­nah­men­durch Lehr­per­so­nen ver­öf­fent­licht wer­den, kön­nen die Per­sön­lich­keits­rech­te der betrof­fe­nen Per­so­nen ver­let­zen. Daher ist­dar­auf zu ach­ten, dass die Tex­te nur in anony­mi­sier­ter Form...

15. Februar 2016

EDÖB – Veröffentlichung von Fotos

Das Foto­gra­fie­ren und die anschlie­ssen­de Ver­öf­fent­li­chung der Bil­der sind längst zu einem all­täg­li­chen Vor­gang gewor­den. Ob in Print­me­di­en, auf Web­sei­ten oder auf Soci­al-Media-Por­ta­len, die Bil­der­flut ist enorm gewor­den....

15. Februar 2016

BGer, 5A_792/2011, 14.1.2013: negatorische Ansprüche gegen Blogbetreiber (Tribune de Genève)

Das BGer hat im Urteil 5A_792/2011 die Haf­tung der Tri­bu­ne de Genè­ve für Äusse­run­gen in einem von ihr geho­ste­ten Blog auf­grund einer “Mit­wir­kung” i.S.v. ZGB 28 bejaht. Die...

14. Januar 2013

Interpellation Hiltpold (10.3396): Eigenmächtige Verbreitung von Fotos oder Videos und Schutz der betroffenen Personen

Inter­pel­la­ti­on Hilt­pold (10.3396): Eigen­mäch­ti­ge Ver­brei­tung von Fotos oder Vide­os und Schutz der betrof­fe­nen Per­so­nen Abge­lehnt (19.6.2013) Eingereichter Text Ich ersu­che den Bun­des­rat, dar­über Aus­kunft zu geben, wie die...

9. Juni 2010

Emmenegger/Zbinden, Die Standards zur Aufhebung des Bankgeheimnisses

Emmenegger/Zbinden, Die Stan­dards zur Auf­he­bung des Bank­ge­heim­nis­ses, in: S. Emmen­eg­ger (Hrsg.), Cross-Bor­der Ban­king, Basel 2009, S. 193 – 282:

20. Februar 2009

Regierungsrat AG: Einsichtsrecht Angehöriger in die Krankengeschichte; Arztgeheimnis; Verhältnismässigkeit (AGVE 2002 687)

Her­aus­ga­be der Kran­ken­ge­schich­te. – Die bean­trag­te Ein­sicht in die Kran­ken­ge­schich­te kann nicht aus Grün­den des post­mor­ta­len Per­sön­lich­keits­schut­zes der ver­stor­be­nen Per­son ver­wehrt wer­den (Erw. 2). – Die ein­schlä­gi­gen Daten­schutz­ge­set­ze sind...

20. November 2002