BGH: Vor­la­ge an den EuGH – sind Ver­brau­cher­schutz­ver­bän­de befugt, Daten­schutz­recht­ver­stö­sse zu ver­fol­gen?

Der deut­sche Bun­des­ge­richts­hof (BGH) hat dem EuGH die Fra­ge vor­ge­legt, ob Mit­glied­staa­ten ermäch­tigt wer­den dür­fen, Ver­stö­sse gegen die DSGVO zivil­recht­lich zu ver­fol­gen, d.h. – gemäss Medi­en­mit­tei­lung des BGH – ob die in Kapi­tel VIII, ins­be­son­de­re in Art. 80 Abs. 1 und 2 sowie Art. 84 Abs. 1 der [DSGVO] getrof­fe­nen Bestim­mun­gen … wei­ter­le­sen

OLG Stutt­gart: Ver­stö­sse gegen die Infor­ma­ti­ons­pflicht abmahn­fä­hig

Das OLG Stutt­gart hat mit Urteil vom 27.02.2020 (Az. 2 U 257/19) zunächst fest­ge­stellt, aus der DSGVO erge­be sich nicht, dass Mit­glied­staa­ten Wett­be­werbs­ver­bän­den kei­ne Kla­ge­be­fug­nis ein­räu­men kön­nen. Die DSGVO gebe nur vor, dass das natio­na­le Recht ein Kla­ge­recht und ein Recht auf Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de vor­se­hen muss; die nähe­re … wei­ter­le­sen

EuGH i.S. Fashion ID: gemein­sa­me Ver­ant­wor­tung bei Social Plugins

Der EuGH hat sich im vor­lie­gen­den Urteil Rs. C‑40/17 vom 29. Juli 2019 i.S. Fashion ID erneut zur gemein­sa­men Ver­ant­wor­tung geäu­ssert. Es han­delt sich bereits um das drit­te Urteil zur gemein­sa­men Ver­ant­wor­tung im ver­gan­ge­nen Jahr: Urteil Rs. C‑210/16 vom 5. Juni 2018 i.S. Face­book Fanpages/Wirtschaftsakademie Schle­­­s­­­wig-Hol­­­­­­stein GmbH (wir … wei­ter­le­sen

Abmah­nun­gen für Ver­let­zun­gen der DSGVO

Laut einer Bemer­kung des Lan­des­da­ten­schutz­be­auf­trag­ten Baden-Wür­t­­te­m­­bergs auf Twit­ter sind in Deutsch­land seit Febru­ar 2019 rund 1500 Abmah­nun­gen wegen angeb­li­cher Ver­let­zun­gen der DSGVO zu ver­zeich­nen: @Martin_Raetze Aha. Es gab seit Febru­ar 2019 über 1.500 Abmah­nun­gen. Wis­sen Sie das nicht? In BaWü waren beson­ders Ärz­te und ihre Web­sei­ten betrof­fen. Das … wei­ter­le­sen

Abmahn­fä­hig­keit von Ver­stö­ssen gegen die DSGVO: OLG Ham­burg

In Deutsch­land hat nach den Land­ge­rich­ten Würz­burg und Bochum nun auch das Ober­lan­des­ge­richt (OLG) Ham­burg ein Urteil gefällt, das sich mit der Abmahn­fä­hig­keit von Ver­stö­ssen gegen die DSGVO nach deut­schem Lau­ter­keits­recht beschäf­tigt. Nach Auf­fas­sung des OLG Ham­burg ent­hält die DSGVO kein abge­schlos­se­nes Sank­ti­ons­sy­stem, das Abmah­nun­gen aus­schliesst: […] Der … wei­ter­le­sen

LG Würz­burg: Ver­stö­sse gegen die DSGVO nach deut­schem UWG abmahn­bar

Das Land­ge­richt Würz­burg hat ent­schie­den, dass DSGVO-Ver­­­stö­s­se grund­sätz­lich gegen das deut­sche UWG ver­stö­ssen kön­nen. § 3a D‑UWG regelt den lau­ter­keits­recht­lich rele­van­ten “Rechts­bruch” wie folgt: Unlau­ter han­delt, wer einer gesetz­li­chen Vor­schrift zuwi­der­han­delt, die auch dazu bestimmt ist, im Inter­es­se der Markt­teil­neh­mer das Markt­ver­hal­ten zu regeln, und der Ver­stoß geeig­net … wei­ter­le­sen