EDÖB – Daten­schutz­recht­li­che Aspek­te beim Ein­satz der RFID-Technologie

In immer zahl­rei­che­ren Anwen­dungs­ge­bie­ten wer­den Funk­chips ein­ge­setzt, die mit Hil­fe von Radio­wel­len (der so genann­ten Radio Fre­quen­cy Iden­ti­fi­ca­ti­on, RFID) berüh­rungs­los und ohne Sicht­kon­takt Daten lesen und spei­chern kön­nen. Wäh­rend für gewis­se Berei­che aus daten­schutz­recht­li­cher Sicht kei­ne Beden­ken für die Ver­wen­dung von RFID-Chips anzu­brin­gen sind, bestehen in ande­ren erheb­li­che Risi­ken für die Pri­vat­sphä­re … wei­ter­le­sen

Anfra­ge Hutter (04.1064): Wei­ter­ga­be und Ver­wen­dung von Kun­den­da­ten durch eine über­ge­ord­ne­te Handelsstufe

Anfra­ge Hutter (04.1064): Wei­ter­ga­be und Ver­wen­dung von Kun­den­da­ten durch eine über­ge­ord­ne­te Han­dels­stu­fe Ein­ge­reich­ter Text Mit Schrei­ben vom 14. Janu­ar 2004 hat der Eid­ge­nös­si­sche Daten­schutz­be­auf­trag­te fest­ge­stellt, dass in Bezug auf eine Mel­dung von Händ­lern einer unte­ren Han­dels­stu­fe über die Wei­ter­ga­be von Kun­den­da­ten durch die obe­re Han­dels­stu­fe kei­ne wei­te­ren Mass­nah­men erfor­der­lich sei­en, da kei­ne gra­vie­ren­de … wei­ter­le­sen

EDÖB – Daten­schutz und Geo-Informationssysteme

Mit der Ent­wick­lung der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft ver­än­dern sich die Art und die Ver­fah­ren der Daten­be­ar­bei­tung grund­le­gend. Die Geo-Infor­­ma­­ti­on­s­­sy­­­ste­­me (GIS) gehö­ren zu den Tech­no­lo­gien, die sich immer mehr ver­brei­ten und als Teil der Infor­ma­tik­in­fra­struk­tur eine wich­ti­ge Rol­le spie­len. Die­se Ent­­scheid- und Pla­nungs­in­stru­men­te beru­hen auf Tech­ni­ken der Erhe­bung und Ver­wal­tung von Daten sowie auf der … wei­ter­le­sen

Inter­pel­la­ti­on Dor­mond (03.3613): Kran­ken­ver­si­che­rung und Datenschutz

Inter­pel­la­ti­on Dor­mond (03.3613): Kran­ken­ver­si­che­rung und Daten­schutz Abge­schrie­ben (16.12.2005) Ein­ge­reich­ter Text Kürz­lich haben wir aus der Pres­se erfah­ren, dass bestimm­te Kran­ken­kas­sen die Bear­bei­tung von Rech­nun­gen für Lei­stun­gen nach dem Bun­des­ge­setz über die Kran­ken­ver­si­che­rung (KVG) an pri­va­te Unter­neh­men über­tra­gen. Die­se Arbeit wird also sozu­sa­gen im Unter­auf­trag aus­ge­führt. Der Bun­des­rat wird um die Beant­wor­tung fol­gen­der Fra­gen … wei­ter­le­sen

Bez­Ger Mei­len: Schran­ken des DSG für einen Privatdetektiv

Der Ein­zel­rich­ter am Bez­Ger Mei­len hat am 3.12.2003 im vor­sorg­li­chen Ver­fah­ren fest­ge­stellt, dass die Tätig­keit des Pri­vat­de­tek­tivs unter das DSG fällt. Von ihm gesam­mel­te Infor­ma­tio­nen kön­nen Per­sön­lich­keits­pro­fi­le darf­stel­len und beson­ders schüt­zens­wer­te Per­so­nen­da­ten ent­hal­ten. Damit ver­stösst sei­ne Tätig­keit ggf. gegen das DSG (Art. 4 Abs. 3 und 4 und Art. 14), doch kann dies u.U. durch … wei­ter­le­sen

Inter­pel­la­ti­on Bau­mann (03.3552): Wer trägt die Kosten der Über­wa­chung des Fernmeldeverkehrs?

Inter­pel­la­ti­on Bau­mann (03.3552): Wer trägt die Kosten der Über­wa­chung des Fern­mel­de­ver­kehrs? 07.10.2005: Abge­schrie­ben, weil seit mehr als zwei Jah­ren hän­gig. Ein­ge­reich­ter Text Der Bun­des­rat wird gebe­ten, fol­gen­de Fra­gen zu beant­wor­ten: 1. Ist er der Mei­nung, dass den Anbie­te­rin­nen von Fern­mel­de­dien­sten (FDA) min­de­stens die effek­ti­ven Kosten, die bei der Fern­mel­de­über­wa­chung anfal­len, ent­schä­digt wer­den sol­len? … wei­ter­le­sen

EDÖB – Moder­ni­sie­rung des Datenschutzes

Im Anschluss an zwei par­la­men­ta­ri­sche Motio­nen leg­te der Bun­des­rat den Eid­ge­nös­si­schen Räten eine Bot­schaft vor, in der er eine Teil­re­vi­si­on des Bun­des­ge­set­zes vom 19. Juni 1992 über den Daten­schutz (DSG) sowie die Rati­fi­zie­rung des Zusatz­pro­to­kolls zum Über­ein­kom­men des Euro­pa­ra­tes zum Schutz des Men­schen bei der auto­ma­ti­schen Ver­ar­bei­tung per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten (Über­ein­kom­men 108) bean­trag­te. … wei­ter­le­sen