US Con­gres­sio­nal Rese­arch Ser­vice: Umgang mit Schrems II

Der US-Con­­gre­s­­si­o­­nal Rese­arch Ser­vice hat einen Bericht mit Datum vom 17. März 2021 zu “EU Data Trans­fer Requi­re­ments and U.S. Intel­li­gence Laws: Under­stan­ding Schrems II and Its Impact on the EU‑U.S. Pri­va­cy Shield” ver­öf­fent­licht (PDF). Der Bericht ent­hält in einem ersten Teil eine Über­sicht über die Rege­lung von Aus­lands­be­kannt­ga­ben in der DSGVO, … wei­ter­le­sen

BayL­DA: Ein­satz von Mail­chimp ohne Prü­fung zusätz­li­cher Mass­nah­men DSGVO-widrig

Das Bay­ri­sche Lan­des­da­ten­schutz­amt (BayL­DA) hat am 15. März 2021 fest­ge­hal­ten, dass der Ein­satz von Mail­chimp im beur­teil­ten Fall unzu­läs­sig war (LDA-1085.1 – 12159/20-IDV). Mass­ge­bend war, dass Mail­chimp zwar die EU-Stan­­dar­d­­ver­­­trag­s­­­klau­­seln schliesst, aber als “Elec­tro­nic Com­mu­ni­ca­ti­ons Ser­vice Pro­vi­der” i.S.v. § 1881 (b) (4) des US-ame­­ri­­ka­­ni­­schen For­eign Intel­li­gence Sur­veil­lan­ce Act ein­zu­stu­fen sei – zumin­dest sah das … wei­ter­le­sen

Nor­we­gen: Bus­se von EUR 40’000 für das Wei­ter­lei­ten von Mitarbeiter-E-Mails

Die nor­we­gi­sche Daten­schutz­be­hör­de hat ein Unter­neh­men mit EUR 40’000 gebüsst, weil es unrecht­mä­ssig eine auto­ma­ti­sche Wei­ter­lei­tung der E‑Mails eines Mit­ar­bei­ters ein­ge­rich­tet hat­te (vgl. Medi­en­mit­tei­lung). Der Mit­ar­bei­ter hat­te sich dar­über bei der Auf­sichts­be­hör­de beschwert. Die Wei­ter­lei­tung wur­de im Zusam­men­hang mit einer krank­heits­be­ding­ten Abwe­sen­heit des Mit­ar­bei­ters ein­ge­rich­tet und war mehr als einen Monat aktiv. … wei­ter­le­sen

Bekannt­ga­be von Gesund­heits­da­ten an Ehe­mann: Bus­se von EUR 50’000; Ver­öf­fent­li­chung als Nebensanktion

In Ita­li­en hat der Garan­te, die ita­lie­ni­sche Auf­sichts­be­hör­de. mit Ent­scheid von 27. Janu­ar 2021 eine Bus­se von EUR 50’000 gegen ein Kran­ken­haus ver­hängt, dem ein Ver­stoss gegen die daten­schutz­recht­li­chen Vor­ga­ben bei Gesund­heits­da­ten zur Last gelegt wur­de (Ent­scheid auf ita­lie­nisch). Es ging um Daten einer Pati­en­tin, die eigens in einem beson­de­ren For­mu­lar ange­ord­net … wei­ter­le­sen

LfD Nie­der­sach­sen: Prüf­sche­ma DSFA

Das Lan­des­amt für Daten­schutz Nie­der­sach­sens hat ein Prüf­sche­ma ver­öf­fent­licht, das durch die Ent­schei­dung führt, ob eine Daten­­schutz-Fol­­gen­a­b­­schä­t­­zung erfor­der­lich ist (Schwel­len­wert­ana­ly­se). Das Prüf­sche­ma ist nicht nur eine Ent­schei­dungs­hil­fe, son­dern kann auch dabei hel­fen, die­se Ent­schei­dung zu dokumentieren.

Micro­soft Exchan­ge-Ser­ver: Hand­lungs­be­darf für Unternehmen

Vor eini­gen Tagen wur­de bekannt, dass Micro­soft Exchan­ge E‑Mail-Ser­­ver von Schwach­stel­len betrof­fen sind (vgl. z.B. die Mit­tei­lun­gen des deut­schen BSI). In ihrer Kom­bi­na­ti­on konn­ten die­se Schwach­stel­len für Angrif­fe ver­wen­det wer­den, was offen­bar breit erfolgt ist (Krebs on Secu­ri­ty): At least 30,000 orga­niz­a­ti­ons across the United Sta­tes — inclu­ding a signi­fi­cant num­ber of small busi­nes­ses, towns, … wei­ter­le­sen

EDSA: Ent­wurf von Leit­li­ni­en zu Bei­spie­len für Data Bre­ach Notifications

Die DSGVO sieht bekannt­lich vor, dass bei Daten­si­cher­heits­ver­let­zun­gen der/den zuständige(n) Aufsichtsbehörde(n) zu mel­den sind, sofern die Ver­let­zung zu einem Risi­ko für die betrof­fe­ne Per­so­nen führt (Art. 33 DSGVO, und wenn die Ver­let­zung vor­aus­sicht­lich zu einem hohen Risi­ko für die betrof­fe­nen Per­so­nen führt, sich die­se von der Ver­let­zung zu benach­rich­ti­gen (Art. 34 DSGVO). Der … wei­ter­le­sen

EDSA: defi­ni­ti­ve Leit­li­ni­en zum Ver­hält­nis der PSD II und der DSGVO

Die Richt­li­nie 2015/2366 vom 25. Novem­ber 2015 über Zah­lungs­dien­ste im Bin­nen­markt […] (Zwei­te Zah­lungs­dienste­richt­li­nie, Second Pay­ment Ser­vices, PSD II bzw. PSD2; durch die Mit­glied­staa­ten bis am 13. Janu­ar 2018 umzu­set­zen; in Deutsch­land durch das Zah­lungs­dien­s­te­auf­sichts­ge­setz) soll u.a. das Ange­bot im EU-Mas­­sen­­zah­­lungs­­­markt für Kon­su­men­ten ver­bes­sern und höhe­re Sicher­heits­stan­dards für Online-Zah­­lun­­­gen ver­an­kern. Sie betrifft … wei­ter­le­sen

EDPB: Leit­li­ni­en für Aus­nah­men im Umset­zungs­recht nach DSGVO 23

Die DSGVO ent­hält selbst kaum Aus­nah­men von den Betrof­fe­nen­rech­ten wie z.B. dem Infor­ma­ti­ons­recht, dem Aus­kunfts­recht oder dem Recht, über Daten­si­cher­heits­ver­let­zun­gen infor­miert zu wer­den, abge­se­hen von Art. 12 Abs. 5 DSGVO (offen­kun­dig unbe­grün­de­te oder exzes­si­ve Anträ­ge). Die Mit­glied­staa­ten kön­nen aber gestützt auf Art. 23 DSGVO Aus­nah­men und Ein­schrän­kun­gen vor­se­hen, sofern ihr Recht den Vor­ga­ben von … wei­ter­le­sen