Bel­gi­en: Lei­tung von Stabs­stel­len (Head Legal, Head Risk usw.) unver­ein­bar mit der Rol­le des DPO?

Der Daten­schutz­be­auf­trag­te i.S.v. Art. 37 ff. DSGVO (DPO) muss u.a. unab­hän­gig sein: Nach Art. 38 Abs. 3 gilt, dass ihm “bei der Erfül­lung sei­ner Auf­ga­ben kei­ne Anwei­sun­gen bezüg­lich der Aus­übung die­ser Auf­ga­ben” erteilt wer­den dür­fen, und der DPO “darf von dem Ver­ant­wort­li­chen oder dem Auf­trags­ver­ar­bei­ter wegen der Erfül­lung sei­ner … wei­ter­le­sen

Bel­gi­en: Emp­feh­lung für die Bear­bei­tung von Per­so­nen­da­ten für Zwecke des Direkt­mar­ke­tings

Die bel­gi­sche Auf­sichts­be­hör­de hat in einem Doku­ment vom Janu­ar 2020 Emp­feh­lun­gen zur Bear­bei­tung von Per­so­nen­da­ten für Direkt­mar­ke­ting ver­öf­fent­licht. Die Emp­feh­lun­gen ent­hal­ten eine Anlei­tung zur Ein­hal­tung der DSGVO bei der Daten­be­ar­bei­tung für Direkt­mar­ke­ting­zwecke. Die Emp­feh­lun­gen sind recht umfang­reich (fast 80 Sei­ten, die diver­se Bei­spie­le und wei­ter­füh­ren­de Hin­wei­se ent­hal­ten). Bemer­kens­wert … wei­ter­le­sen