→ swiss­b­lawg: 4A_433/2018, kei­ne Haf­tung der Inter­net Access Pro­vi­der für Urhe­ber­rechts­ver­let­zun­gen im Inter­net

swiss­b­lawg hat das Urteil des BGer i.S. Swiss­com betr. zivil­recht­li­che Ver­ant­wort­lich­keit der Inter­net Access Pro­vi­der für Urhe­ber­rechts­ver­let­zun­gen im Inter­net zusam­men­ge­fasst. Das BGer kommt zum Ergeb­nis, dass Inter­net Access Pro­vi­dern nur durch die Bereit­stel­lung des Zugangs ins Inter­net kei­nen aus­rei­chen­den Bei­trag zu Urhe­ber­rechts­ver­let­zun­gen Drit­ter lei­sten. Eine Mit­haf­tung durch Anstif­tung … wei­ter­le­sen

swiss­b­lawg → 1B_26/2016: Beweis­ver­wer­tungs­ver­bot im Ver­fah­ren gegen Prof. Ritz­mann bestä­tigt; Ver­let­zung von StPO 197 bei der Erhe­bung von Email- und Tele­fon­da­ten

swiss­b­lawg fasst das Urteil 1B_26/2016 des BGer i.S. Ritzmann/Mörgeli zusam­men: Das BGer bestä­tigt ein Beweis­ver­wer­tungs­ver­bot von durch die Uni­ver­si­tät Zürich mas­sen­wei­se erho­be­nen Email- und Tele­fon­da­ten, weil ein hin­rei­chen­der Tat­ver­dacht fehl­te und die Daten­er­he­bung unver­hält­mä­ssig war. Die­se Anfor­de­run­gen waren zu beach­ten, weil die Daten­er­he­bung auf die Initia­ti­ve der Staats­an­walt­schaft … wei­ter­le­sen

swiss­b­lawg zum Urteil 4A_576/2015 betr. daten­schutz­recht­li­che Gren­zen der Video­über­wa­chung bei Miet­lie­gen­schaf­ten

Das Bger hat sich im Urteil 4A_576/2015, das amt­lich publi­ziert wird, zu den Gren­zen der Video­über­wa­chung bei Miet­lie­gen­schaf­ten geäu­ssert. Das Urteil wird von swiss­b­lawg zusam­men­ge­fasst: Sicht­bar mon­tier­te Kame­ras sind grund­sätz­lich zur Prä­ven­ti­on und Auf­klä­rung von Ein­brü­chen und Van­da­lis­mus geeig­net. Ob eine gleich geeig­ne­te, aber mil­de­re Mass­nah­me in Fra­ge … wei­ter­le­sen

BGer 1C_41/2016 i.S. Money­hou­se: Edi­ti­ons­ver­fü­gung zugun­sten des EDÖB geschützt

Das Bun­des­ge­richt schützt eine Edi­ti­ons­ver­fü­gung des BVGer zugun­sten des EDÖB gegen eine unge­nann­te Par­tei, bei der es sich aber nur um Money­hou­se han­deln kann (s. auch hier). Das BVGer hat­te Money­hou­se auf Begeh­ren des EDÖB befoh­len, Unter­la­gen über die Boni­täts­abon­ne­men­te im Jahr 2014 und über die pro Monat … wei­ter­le­sen

4A_328/2015: Strei­tig­kei­ten über Daten­lie­fe­run­gen an das DOJ sind nicht ver­mö­gens­recht­li­cher Natur (swiss­b­lawg)

Von swiss­b­lawg, 4A_328/2015: Strei­tig­kei­ten über Daten­lie­fe­run­gen an das DOJ sind nicht ver­mö­gens­recht­li­cher Natur: Sodann bestä­tigt das BGer, dass Strei­tig­kei­ten über Daten­lie­fe­run­gen an das DOJ nicht ver­mö­gens­recht­li­cher Natur ist. Es stützt sich dabei ins­be­son­de­re auf sei­ne Recht­spre­chung zur Durch­set­zung des Aus­kunfts­rechts nach DSG 8. Die­ser Recht­spre­chung ent­spre­che es, auch … wei­ter­le­sen

4A_340/2015: Inter­na­tio­na­le Rechts­hil­fe in Zivil­sa­chen; Bank­kun­den­ge­heim­nis (amtl. Publ.)

Von swiss­b­lawg: 4A_340/2015: Inter­na­tio­na­le Rechts­hil­fe in Zivil­sa­chen; Bank­kun­den­ge­heim­nis (amtl. Publ.): Das Bun­des­ge­richt hält fest, dass die dem Bank­kun­den­ge­heim­nis unter­wor­fe­nen Per­so­nen sich nicht auf das Mit­wir­kungs­ver­wei­ge­rungs­recht gemäss Art. 166 Abs. 1 lit. b ZPO beru­fen kön­nen, son­dern als “Trä­ger ande­rer gesetz­lich geschütz­ter Geheim­nis­se” die Mit­wir­kung nur nach Mass­ga­be von Art. 166 … wei­ter­le­sen

EDÖB – Bun­des­ge­richts­ent­scheid zu Goog­le Street View: Erkennt­nis­se für die Bear­bei­tung von Per­so­nen­da­ten

In sei­nem Urteil vom 31. Mai 2012 in Sachen Goog­le Street View (BGE 138 II 346), stütz­te das Bun­des­ge­richt die Posi­tio­nen des EDÖB aus des­sen vor­an­ge­gan­ge­ner Emp­feh­lung prak­tisch voll­um­fäng­lich. Nach­fol­gend wer­den die zen­tra­len Punk­te des Ent­scheids erläu­tert. Quel­le: EDÖB – Bun­des­ge­richts­ent­scheid zu Goog­le Street View: Erkennt­nis­se für die … wei­ter­le­sen

BGer, 1C_59/2015: Beweis der Voll­stän­dig­keit einer daten­schutz­recht­li­chen Aus­kunft

Aus swiss­b­lawg zum Urteil 1C_59/2015: Das BGer äussert sich im vor­lie­gen­den Ent­scheid zum Beweis der Voll­stän­dig­keit einer Aus­kunft i.S.v. Art. 8 DSG. Nach Auf­fas­sung des BVGer und einer in der Leh­re ver­tre­te­nen Auf­fas­sung ist der Inha­ber der Daten­samm­lung für die Wahr­heit und Voll­stän­dig­keit sei­ner Aus­kunft beweis­pflich­tig. Laut BGer obliegt … wei­ter­le­sen

BGer, 4A_506/2014: Rechts­miss­bräuch­lich­keit eines Aus­kunfts­ge­suchs; Ver­wei­ge­rungs­grund des Geset­zes

Das BGer stützt sich in die­sem Urteil vom 3.7.2015 auf BGE 141 III 119 und BGE 138 III 425 und stellt fest, dass ein Aus­kunfts­be­geh­ren nicht rechts­miss­bräuch­lich ist, wenn sich die Gesuch­stel­le­rin (auch) auf das daten­schutz­recht­li­che Inter­es­se beruft, die sie betref­fen­den Daten auf ihre Rich­tig­keit prü­fen zu kön­nen … wei­ter­le­sen