Daten­ver­ord­nung-FIN­MA: Ergän­zung betr. Selbst­an­zei­gen

Die Daten­­ver­­or­d­­nung-FIN­­MA wird auf den 15. Febru­ar 2019 leicht ange­passt. Die Liste der in der Daten­samm­lung Gewähr ent­hal­te­nen Per­so­nen­da­ten wird ergänzt um die fol­gen­de Daten­ka­te­go­rie (AS 2019 451): lit. k: schrift­li­ches Ein­ge­ständ­nis eines Fehl­ver­hal­tens gegen­über einer Behör­de sowie Selbst­an­zei­ge.

EDÖB – Erläu­te­run­gen zum The­ma “Schwar­ze Listen”

Hotel­le­rie und Gast­ge­wer­be sind immer wie­der mit Kun­din­nen und Kun­den kon­fron­tiert, die sich unge­bühr­lich beneh­men und der Zech­prel­le­rei, Sach­be­schä­di­gun­gen oder gar aggres­si­ven Ver­hal­tens ande­ren Gästen gegen­über schul­dig machen. In die­sem Zusam­men­hang wur­de wie­der­holt die Fra­ge an den EDÖB gerich­tet, ob und unter wel­chen Bedin­gun­gen geschä­dig­te Wir­tin­nen, Club­be­trei­ber und … wei­ter­le­sen

EDÖB – Nacht- und Jugend­clubs: Schwar­ze Listen und Bio­me­trie

Diver­se Nacht- und Jugend­lo­ka­le suchen nach Mög­lich­kei­ten, Per­so­nen mit Haus­ver­bot bereits am Ein­gang zu erken­nen und abzu­wei­sen. Wir haben daher in die­sem Jahr ver­schie­de­ne Pro­jek­te begut­ach­tet, die sich mit der Ver­wen­dung bio­me­tri­scher Erken­nungs­sy­ste­me zur Iden­ti­fi­zie­rung der in Black­lists erfass­ten Delin­quen­ten beschäf­ti­gen. Ins­be­son­de­re der in die­sem Zusam­men­hang geplan­te Daten­aus­tausch … wei­ter­le­sen

EDÖB – Inter­net-Publi­ka­ti­on von Per­so­nen­da­ten im Rah­men der Bericht­erstat­tung über öffent­li­che Ver­an­stal­tun­gen

Auf der Web­site ch.indymedia.org wur­de im Juli 2008 über das Sem­pa­cher Schlacht­fest und des­sen Teil­neh­mer berich­tet. In die­sem Zusam­men­hang wur­de der EDÖB von den Medi­en ange­fragt, ob eine Bericht­erstat­tung, in der Bild­auf­nah­men ein­zel­ner iden­ti­fi­zier­ba­rer Per­so­nen ver­öf­fent­lich wer­den, aus daten­schutz­recht­li­cher Sicht zuläs­sig ist. Der EDÖB betont, dass hier eine … wei­ter­le­sen

EDÖB – Erläu­te­run­gen zu Inter­net­pran­gern

Das Instru­ment des Inter­net­pran­gers erfreut sich wach­sen­der Beliebt­heit. Im Inter­net tau­chen immer häu­fi­ger schwar­ze Listen, auch Black­lists genannt, auf, mit denen Per­so­nen ver­öf­fent­licht wer­den, die nicht im Sin­ne des Ver­fas­sers gehan­delt oder ent­schie­den haben. Nicht sel­ten wer­den dabei auch Pri­vat­adres­sen und/oder Foto­gra­fien der frag­li­chen Per­so­nen publiziert.Mit sol­chen Inter­net­pran­gern … wei­ter­le­sen