Generic selectors
Nur exakte Treffer
im Titel suchen
Search in content

Beiträge zum Thema

Dateneigentum

Marc Amstutz zum Dateneigentum

Marc Amstutz schal­tet sich mit einem Gast­kom­men­tar in der heu­ti­gen NZZ in die (in der Schweiz von Eckert ange­sto­sse­ne und insb. von Fröh­­lich-Bleu­­ler wei­ter­ge­führ­te) Dis­kus­si­on um ein Daten­ei­gen­tum ein (dazu hier). Er sieht “gewich­ti­ge Grün­de” für ein Daten­ei­gen­tum, mit fol­gen­den Argu­men­ten: Men­schen kön­nen Com­pu­ter­code nicht verstehen.

eco­no­mie­su­is­se: For­de­run­gen zur Datenpolitik

Die eco­no­mie­su­is­se hat im Dos­sier “Eine Daten­po­li­tik des Ver­trau­ens für Fort­schritt und Inno­va­ti­on” die fol­gen­den neun “For­de­run­gen und Hand­lungs­fel­der” for­mu­liert: Kei­ne Schaf­fung von Daten­ei­gen­tum. Der Daten­ver­kehr darf nicht neu­ar­tig gesetz­lich ein­ge­schränkt wer­den. Bestehen­de gesetz­li­che Instru­men­te gewähr­lei­sten den Zugang zu Daten und sichern Inve­sti­tio­nen in datenbasierte

Gian­ni Fröh­lich-Bleu­ler, Eigen­tum an Daten?, in: Jus­let­ter 6. März 2017

Wie frü­her berich­tet, hat Mar­tin Eckert in der SJZ die Auf­fas­sung ver­tre­ten, Die von Wie­gand ver­tre­te­ne Funk­tio­na­li­tät des Sach­be­griffs und die Rea­li­tä­ten und Bedürf­nis­se der Digi­tal Eco­no­my erlau­ben eine Aus­deh­nung des her­kömm­li­chen Sach­be­griffs auf digi­ta­le Daten. Die­se erfül­len die Vor­aus­set­zun­gen der Beherrsch­bar­keit und – soweit

Anfra­ge Schwa­ab (14.1064): Muss das Kon­kurs­recht in Bezug auf Com­pu­ter­da­ten ergänzt werden?

Anfra­ge Schwa­ab (14.1064): Muss das Kon­kurs­recht in Bezug auf Com­pu­ter­da­ten ergänzt wer­den? Ein­ge­reich­ter Text Das Eigen­tum von Com­pu­ter­da­ten ist im Schwei­zer Recht nicht gere­gelt. Wenn ein Hosting-Anbie­­ter in Kon­kurs gerät, fal­len die von ihm ver­wal­te­ten Com­pu­ter­da­ten in die Kon­kurs­mas­se. Deren Besit­ze­rin­nen und Besit­zer kön­nen sie nicht