EuGH i.S. Goog­le Spain: “Right to be For­got­ten” (13.5.2014, Rs. C‑131/12)

EuGH i.S. Goog­le Spain: “Right to be For­got­ten” (13.5.2014, Rs. C‑131/12): Zum sach­li­chen Anwen­dungs­be­reich der Richt­li­nie 28 Indem er das Inter­net auto­ma­tisch, kon­ti­nu­ier­lich und syste­ma­tisch auf die dort ver­öf­fent­lich­ten Infor­ma­tio­nen durch­for­stet, „erhebt“ der Such­ma­schi­nen­be­trei­ber mit­hin per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die er dann mit sei­nen Inde­xier­pro­gram­men „aus­liest“, „spei­chert“ und „orga­ni­siert“, auf sei­nen Ser­vern „auf­be­wahrt“ und … wei­ter­le­sen

OGer BE: Ein­ho­lung eines exter­nen Gut­ach­tens durch einen Ver­si­che­rer kei­ne Ver­let­zung von DSG 35 / DSG 12 II c

Zuerst zum Bekannt­ga­be­pri­vi­leg bei der Auf­trags­be­ar­bei­tung: aa) Zunächst ist der Vor­in­stanz dar­in zuzu­stim­men, dass Art. 14 DSG den Anwen­dungs­be­reich von Art. 12 Abs. 2 lit. c DSG ein­schränkt – und nicht umge­kehrt. So gilt das gesetz­li­che Bekannt­ga­be­pri­vi­leg von Art. 14 DSG, womit die Bekannt­ga­be von Per­so­nen­da­ten an „Drit­te” zum Zweck des Out­sour­cings erlaubt ist, … wei­ter­le­sen