4A_125/2020 (amtl. Publ.): Gegen­stand des Aus­kunfts­rechts, insb. betr. Her­kunfts­an­ga­ben; kei­ne Aus­kunft über Daten im Gedächtnis

Das Bun­des­ge­richt hat sich im Ent­scheid 4A_125/2020 (zur amtl. Publ. vor­ge­se­hen) mit inter­es­san­ten Erwä­gun­gen mit dem Gegen­stand des Aus­kunfts­rechts aus­ein­an­der­ge­setzt und dabei eine restrik­ti­ve­re Hal­tung ein­ge­nom­men als das Ober­ge­richt Zürich als Vor­in­stanz im Urteil vom 30. Janu­ar 2020 (Geschäfts-Nr. PP190037‑O/U). Das ist der zwei­te Ent­scheid des BGer in … wei­ter­le­sen

4A_277/2020: Rechts­miss­brauch eines Aus­kunfts­be­geh­rens bejaht (Fishing Expedition)

Das Bun­des­ge­richt hat­te im nicht zur amt­li­chen Publi­ka­ti­on vor­ge­se­he­nen Ent­scheid 4A_277/2020 vom 18. Novem­ber 2020 über ein Aus­kunfts­be­geh­ren zu befin­den, dass von der ersten Instanz (dem Ber­ner Regio­nal­ge­richt Ober­land) als “fishing expe­di­ti­on” zur Abklä­rung von Pro­zess­aus­sich­ten beur­teilt wor­den war. Das Ober­ge­richt BE hiess die Beru­fung der Anspre­cher gut … wei­ter­le­sen

VGer ZH (VB.2019.00153): Ein­sichts­ge­such nach kan­to­na­lem Schul­recht abge­wie­sen; evtl. rechtsmissbräuchlich

Das Ver­wal­tungs­ge­richt des Kan­tons Zürich hat einen Ent­scheid der Kreis­schul­pfle­ge B der Stadt Zürich geschützt (Urteil VB.2019.00153 vom 12. Sep­tem­ber 2019, bei dem es um die Ein­sicht eines Vaters in eine E‑Mail der Mut­ter an die Schu­le ging. Der Vater hat­te in offen­bar hoch­strit­ti­gen Ver­hält­nis­sen wis­sen wol­len, ob eine … wei­ter­le­sen

Regio­nal­ge­richt Bern-Mit­tel­land: Kein Anspruch auf Bekannt­ga­be indi­vi­du­el­ler Emp­fän­ger nach Art. 8 DSG und Art. 15 DSGVO

Update: Das Urteil ist rechts­kräf­tig. — In einem noch nicht rechts­kräf­ti­gen Ent­scheid vom 13. März 2019 hat das Regio­nal­ge­richt Bern-Mit­­­­­tel­­­land erwo­gen, dass weder aus Art. 8 DSG noch aus Art. 15 DSGVO ein Anspruch auf Bekannt­ga­be ein­zel­ner Emp­fän­ger von Per­so­nen­da­ten folgt. Letz­te­res gilt zumin­dest bei Boni­täts­aus­künf­ten. Die betrof­fe­ne Per­son … wei­ter­le­sen

OGer ZH: kein Aus­kunfts­recht betr. Daten einer ver­stor­be­nen Per­son, Art. 1 Abs. 7 VDSG bun­des­rechts­wid­rig; Dis­po­si­ti­ons­ma­xi­me bei Kla­gen auf Auskunftserteilung

Das Ober­ge­richt des Kan­tons Zürich hat in einem Urteil vom 16. Novem­ber 2016 (NP160017; Swiss­lex) zum Aus­kunfts­recht zu Daten geäu­ssert, die eine ver­stor­be­ne Per­son betref­fen. Art. 1 Abs. 7 VDSG ist bun­des­rechts­wid­rig: Das OGer ZH hält dabei fest, dass die Per­sön­lich­keit mit dem Tod endet (Art. 31 ZGB) und dass … wei­ter­le­sen

BVGer (B‑6850/2014): Aus­kunfts­be­geh­ren nach DSG 8 einer Nicht-Ver­fah­ren­s­par­tei ggü. der Weko

Das BVGer hat­te im vor­lie­gen­den Ent­scheid über ein Aus­kunfts­be­geh­ren gegen­über der Wett­be­werbs­kom­mis­si­on (Weko) zu ent­schei­den, mit dem u.a. um eine Kopie einer Sank­ti­ons­ver­fü­gung ver­langt wur­de, soweit sich die­se auf die Aus­kunfts­be­rech­tig­te – die nicht Ver­fah­ren­s­par­tei war – bezog. Das Sekre­ta­ri­at der Weko lehn­te die­ses Gesuch ab. Das BVGer … wei­ter­le­sen

VGer TG (TVR 2015 Nr. 20): beschränk­te Ein­sicht in frem­de Kran­ken­ge­schich­te stell­ver­tre­tend über einen Arzt

Der Bru­der einer bei Kom­pli­ka­tio­nen einer medi­zi­ni­schen Behand­lung ver­stor­be­nen Per­son ver­lang­te Aus­kunft vom betref­fen­den Spi­tal. Die zustän­di­ge Stel­le, das Depar­te­ment für Finan­zen und Sozia­les, ver­wei­ger­te indes die Ent­bin­dung vom Arzt­ge­heim­nis (StGB 321 Ziff. 2). Das Ver­wal­tungs­ge­richt des Kan­tons Thur­gau heisst die Beschwer­de gegen die­sen Ent­scheid (Ent­scheid des Ver­wal­tungs­ge­richts … wei­ter­le­sen

DSG 8: kei­ne Grund­la­ge für wei­ter­ge­hen­de Aus­künf­te im Urheberrechtsprozess

Wie swiss­b­lawg berich­tet hat, ist DSG 8 trotz des Per­sön­lich­keits­be­zugs urhe­ber­recht­lich geschütz­ter Wer­ke kei­ne Grund­la­ge, um Aus­künf­te über URG 62 I lit. a hin­aus zu erhal­ten. Vor­be­hal­ten blei­ben Aus­künf­te über Per­so­nen­da­ten im eigent­li­chen Anwen­dungs­be­reich; damit hat­te sich das BGer hier nicht zu befassen.