BayL­DA: 9. Tätig­keits­be­richt 2019

Das Bay­ri­sche Lan­des­amt für Daten­schutz­auf­sicht (BayL­DA) hat den Tätig­keits­be­richt für Jahr 2019 ver­öf­fent­licht – nach­fol­gend fin­den sich Hin­wei­se auf eini­ge der dar­in ange­spro­che­nen Punk­te (Aus­wahl): Beschwer­den und Bera­tun­gen Zunächst war 2019 erneut ein star­ker Anstieg der Beschwer­den und “Kon­troll­an­re­gun­gen” (Berich­te über Daten­schutz­ver­let­zun­gen durch davon nicht betrof­fe­ne Per­so­nen) zu ver­zeich­nen, die rascher ein­ge­hen, … wei­ter­le­sen

EDPB: def. Fas­sung der Leit­li­ni­en zur Videoüerwachung

Der Euro­päi­sche Daten­schutz­aus­schuss (EDSA/EDPB) hat nach dem Ent­wurf nun die defi­ni­ti­ve Fas­sung sei­ner Leit­li­ni­en zur Video­üer­wa­chung (Gui­de­li­nes 3/2019 on pro­ces­sing of per­so­nal data through video devices) mit Datum vom 29. Janu­ar 2020 ver­ab­schie­det (vor­erst nur auf Eng­lisch ver­füg­bar). Die Leit­li­ni­en erläu­tern auf knapp 30 Sei­ten u.a. die Zuläs­sig­keit der Video­über­wa­chung (Rechts­grund­la­gen), die … wei­ter­le­sen

Tätig­keits­be­richt des Säch­si­schen Daten­schutz­be­auf­trag­ten 2017/2018

Der säch­si­sche Daten­schutz­be­auf­trag­te hat sei­nen Tätig­keits­be­richt für die Jah­re 2017 und 2018 ver­öf­fent­licht. Er hält dar­in unter ande­rem fol­gen­des fest: Immo­bi­li­en­ver­wal­ter sind nicht Auf­trags­ver­ar­bei­ter der Wohn­ei­gen­tü­mer, son­dern selbst­stän­di­ge Ver­ant­wort­li­che. Die Ver­wen­dung einer Dash­cam liegt jeden­falls dann nicht im berech­tig­ten Inter­es­se, wenn das Ver­kehrs­ge­sche­hen per­ma­nent und anlass­los auf­ge­zeich­net wird. Die Auf­nah­me von Fotos an öffent­li­chen … wei­ter­le­sen

FAZ: Miss­brauch des Aus­kunfts­rechts zur Beschaf­fung von Daten Dritter

Die FAZ hat berich­tet, wie das Aus­kunfts­recht nach Art. 15 DSGVO dazu miss­braucht wer­den kann, an Infor­ma­tio­nen Drit­ter zu gelan­gen. Unter­neh­men müs­sen dies einer­seits ver­hin­dern und dafür den Gesuch­stel­ler iden­ti­fi­zie­ren. Ande­rer­seits dür­fen sie die Aus­übung des Aus­kunfts­rechts nicht durch über­trie­be­ne Anfor­de­run­gen an die Iden­ti­fi­ka­ti­on erschwe­ren. Offen­bar führt der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bun­des­ver­band bereits ein … wei­ter­le­sen

Aus­kunfts­recht: Urteil des LG Köln vom März 2019; kei­ne Aus­kunft betr. bestimm­te inter­ne Vor­gän­ge, Kor­re­spon­denz und recht­li­che Analysen

Das Land­ge­richt Köln (LG Köln, AZ 26 O 25/18, 18. März 2019) hat sich eben­falls zum Aus­kunfts­recht nach Art. 15 DSGVO geäu­ssert: [Aus Art. 15 DSGVO] ergibt sich ein umfas­sen­des Aus­kunfts­recht bezo­gen auf die gespei­cher­ten bzw. ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten. […] Nach die­sen Grund­sät­zen und auf Grund­la­ge der Erwä­gungs­grün­de stel­len ärzt­li­che Unter­la­gen, Gut­ach­ten oder … wei­ter­le­sen

Hes­si­scher Daten­schutz­be­auf­trag­ter: 47. Tätig­keits­be­richt – kein Recht auf Kopien von Doku­men­ten und E‑Mails

Der Hes­si­sche Daten­schutz­be­auf­trag­te hat sei­nen 47. Tätig­keits­be­richt ver­öf­fent­licht. Bemer­kens­wert sind Vor allems­ei­ne Aus­füh­run­gen zum Umfang des Aus­kunfts­an­spruchs nach Art. 15 DSGVO. Zunächst äussert er sich zum Gegen­stand des Aus­kunfts­rechts, wie folgt: Einen Anspruch auf Her­aus­ga­be ein­zel­ner Kopien – z.B. im Sin­ne einer Foto­ko­pie bestimm­ter Doku­men­te – ent­hält Art. 15 Abs. 3 DS-GVO in aller Regel … wei­ter­le­sen

LG Köln vom 18.03.2019: Umfang des Rechts auf Kopie nach Art. 15 DSGVO

Das Land­ge­richt Köln hat in einem Teil­ur­teil vom 18.03.2019 (26 O 25/18) über den Umfang des Rechts auf Kopie als Teil des Aus­kunfts­rechts von Art. 15 DSGVO ent­schie­den – ein der­zeit inten­siv dis­ku­tier­tes The­ma, weil Aus­kunfts­be­geh­ren dem Wort­laut nach einen sehr brei­ten Anwen­dungs­be­reich haben und gera­de im Arbeits­ver­hält­nis ggf. auch E‑Mail-Kor­­re­­s­pon­­denz, aber auch … wei­ter­le­sen

BVwG AT: Beur­tei­lung einer Daten­schutz­er­klä­rung (Anga­be von Zweck und Empfängern)

Das öster­rei­chi­sche Bun­des­ver­wal­tungs­ge­rict (BVwG) hat in einem Urteil vom 10. Dezem­ber 2018 (Geschäfts­zahl W211 2188383 – 1) über die daten­schutz­recht­li­che Aus­kunfts­er­tei­lung einer Bank ent­schie­den. Anga­be der Ver­ar­bei­tungs­zwecke Zunächst hielt das BVwG fest, dass die Anga­be der Ver­ar­bei­tungs­zwecke in einer Daten­schutz­er­klä­rung recht kon­kret erfol­gen muss: Zweck­an­ga­ben wie “Ver­bes­se­rung der Benut­zer­freund­lich­keit”, “Mar­ke­ting­zwecke”, “Zwecke der IT-Sicher­heit”, “künf­ti­ge For­schung” … wei­ter­le­sen

Regio­nal­ge­richt Bern-Mit­tel­land: Kein Anspruch auf Bekannt­ga­be indi­vi­du­el­ler Emp­fän­ger nach Art. 8 DSG und Art. 15 DSGVO

Update: Das Urteil ist rechts­kräf­tig. — In einem noch nicht rechts­kräf­ti­gen Ent­scheid vom 13. März 2019 hat das Regio­nal­ge­richt Bern-Mit­­­­­tel­­­land erwo­gen, dass weder aus Art. 8 DSG noch aus Art. 15 DSGVO ein Anspruch auf Bekannt­ga­be ein­zel­ner Emp­fän­ger von Per­so­nen­da­ten folgt. Letz­te­res gilt zumin­dest bei Boni­täts­aus­künf­ten. Die betrof­fe­ne Per­son hat Anspruch jeweils nur … wei­ter­le­sen