Die Ent­schlüs­se­lung des mensch­li­chen Genoms stellt eine neue Her­aus­for­de­rung für den Gesetz­ge­ber dar. Ins­be­son­de­re gilt es, die infor­ma­tio­nel­le Selbst­be­stim­mung zu garan­tie­ren und jeg­li­che Dis­kri­mi­nie­rung auf­grund des Erb­gu­tes zu ver­mei­den. Nach­fol­gend sind eini­ge wich­ti­ge Grund­sät­ze des Daten­schut­zes wie­der­ge­ge­ben, die im Umgang mit gene­ti­schen Unter­su­chun­gen zu beach­ten sind.

Quel­le: EDÖB – Grund­sätz­li­che Anfor­de­run­gen für den Umgang mit gene­ti­schen Unter­su­chun­gen

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Rechtsanwalt bei FRORIEP. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich. Er ist Gründer von swissblawg.