EDÖB – “Spam“ im Brief­ka­sten oder: das Ärger­nis Adress­han­del

Ein Dau­er­bren­ner unter den Daten­schutz­the­men ist der Han­del mit Adres­sen und Per­so­nen­da­ten zu Mar­ke­ting­zwecken. Dass die­ser Han­del bestens flo­riert, zeigt die Men­ge an uner­wünsch­ten Wer­be­sen­dun­gen und ‑anru­fen, die für vie­le Bür­ge­rin­nen und Bür­ger zur Belä­sti­gung wer­den kön­nen. Das Daten­schutz­ge­setz ver­bie­tet zwar den Adress­han­del nicht, setzt ihm jedoch Gren­zen und gibt den Betrof­fe­nen bestimm­te Rech­te.

Quel­le: EDÖB – “Spam“ im Brief­ka­sten oder: das Ärger­nis Adress­han­del