DSK: Min­dest­schutz von Per­so­nen­da­ten beim Emp­fang und Ver­sand von E‑Mails

Die deut­sche Daten­schutz­kon­fe­renz (DSK) hat eine Ori­en­tie­rungs­hil­fe zu Mass­nah­men zum Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten bei der Über­mitt­lung per E‑Mail ver­öf­fent­licht (datiert auf dem 13. März 2020). Sie erläu­tert Schutz­mass­nah­men i.S.v. Art. 5(1)(f), 25 und 32 DSGVO, die Ver­ant­wort­li­che, aber auch Auf­trags­ver­ar­bei­ter und “öffent­li­che E‑Mail-Dienst­an­­bie­­ter” beim Ver­sand von E‑Mails auf … wei­ter­le­sen

BayL­DA: 9. Tätig­keits­be­richt 2019

Das Bay­ri­sche Lan­des­amt für Daten­schutz­auf­sicht (BayL­DA) hat den Tätig­keits­be­richt für Jahr 2019 ver­öf­fent­licht – nach­fol­gend fin­den sich Hin­wei­se auf eini­ge der dar­in ange­spro­che­nen Punk­te (Aus­wahl): Beschwer­den und Bera­tun­gen Zunächst war 2019 erneut ein star­ker Anstieg der Beschwer­den und “Kon­troll­an­re­gun­gen” (Berich­te über Daten­schutz­ver­let­zun­gen durch davon nicht betrof­fe­ne Per­so­nen) zu … wei­ter­le­sen

Tages-Anzei­ger: Jeder zehn­te Arzt ver­letzt die Schwei­ge­pflicht

Tages-Anzei­­ger: Jeder zehn­te Arzt ver­letzt die Schwei­ge­pflicht Laut dem Zür­cher Daten­schutz­be­auf­trag­ten Bru­no Bae­ris­wyl ver­let­zen Ärz­te, die Daten unver­schlüs­selt auf Ser­vern lagern, das Daten­schutz­ge­setz. Er sagt: «Wenn sie die­se auch noch unver­schlüs­selt über­mit­teln, dann machen sie sich, je nach Fall, sogar straf­bar.» Der Eid­ge­nös­si­sche Daten­schutz­be­auf­trag­te pflich­tet Bae­ris­wyl bei. In … wei­ter­le­sen

EDÖB – Erläu­te­run­gen zur Ver­schlüs­se­lung von E‑Mails im pri­va­ten Bereich

Es gibt kaum einen gesell­schaft­li­chen Bereich, in dem E‑Mails nicht genutzt wer­den. Und dies genau so selbst­ver­ständ­lich wie der tra­di­tio­nel­le Post­ver­kehr. All­zu häu­fig wird von der glei­chen Sicher­heit wie im Post­ver­kehr aus­ge­gan­gen. Das ist jedoch falsch und somit auch ris­kant. Quel­le: EDÖB – Erläu­te­run­gen zur Ver­schlüs­se­lung von E‑Mails … wei­ter­le­sen