Inter­pel­la­ti­on Glätt­li (21.3580 ): Regu­lie­rung der Gesichts­er­ken­nung im öffent­li­chen Raum

Inter­pel­la­ti­on Glätt­li (21.3580): Regu­lie­rung der Gesichts­er­ken­nung im öffent­li­chen Raum Ein­ge­reich­ter Text Die EU-Kom­­mi­s­­si­on hat am 21. April 2021 Vor­schlä­ge für die Regu­lie­rung der künst­li­chen Intel­li­genz prä­sen­tiert. Danach soll die bio­me­tri­sche Iden­ti­fi­ka­ti­on aus der Fer­ne im öffent­li­chen Raum in Echt­zeit auch im Hin­blick auf die Straf­ver­fol­gung ver­bo­ten wer­den, die Nut­zung der Gesichts­er­ken­nung unter gewis­sen Umstän­den … wei­ter­le­sen

Clear­view AI droht Zwangs­geld bei wei­te­rer Wei­ge­rung zur Kooperation

Im Febru­ar 2020 war beim ham­bur­gi­schen Daten­schutz­be­auf­tra­gen Beschwer­de gegen Clear­view AI erho­ben wor­den. Das Unter­neh­men betreibt eine Gesicht­s­er­­ken­­nungs-App. Auf dar­auf­hin gestell­te Fra­gen zum Geschäfts­mo­dell hat­te Clear­view AI nach Ansicht der Behör­de nur unzu­rei­chend geant­wor­tet. Mit for­ma­lem Aus­kunfts­her­an­zie­hungs­be­scheid will der Daten­schutz­be­auf­trag­te die Koope­ra­ti­on des Unter­neh­mens nun erzwin­gen. Beant­wor­tet das Unter­neh­men die im Bescheid … wei­ter­le­sen