BGH i.S. Brey­er (VI ZR 135/13, 16.5.17): Per­so­nen­be­zug dyna­mi­scher IP-Adres­sen

Der EuGH hat mit Urteil i.S. Brey­er vom 19. Okto­ber 2016 zu dyna­mi­schen IP-Adre­s­­sen fol­gen­des fest­ge­hal­ten: Nach alle­dem ist auf die erste Fra­ge zu ant­wor­ten, dass Art. 2 Buchst. a der Richt­li­nie 95/46 dahin aus­zu­le­gen ist, dass eine dyna­mi­sche IP-Adre­s­­se, die von einem Anbie­ter von Online-Medi­­en­­dien­­sten beim Zugriff einer Per­son … wei­ter­le­sen

EuGH: Urteil i.S. Brey­er c. Deutsch­land betr. IP-Adres­sen als Per­so­nen­da­ten; rela­ti­ver Ansatz

Der EuGH hat heu­te, 19. Okto­ber 2016, sein Urteil i.S. Brey­er c. Deutsch­land ver­öf­fent­licht (Rs. C‑582/14). Der EuGH hält dar­in fest, dass bei der Qua­li­fi­ka­ti­on dyna­mi­scher IP-Adre­s­­sen ein rela­ti­ver Ansatz gilt, d.h. für den Anbei­ter eines Inter­net­dien­stes ist eine sol­che IP-Adre­s­­se nur dann ein Per­so­nen­da­tum, wenn der Anbie­ter … wei­ter­le­sen

EDÖB: Emp­feh­lun­gen zu IPv6

Der EDÖB hat sich – bereits am 7. Juni 2016, aber auf dem Stand vom Mai 2016 – zum The­ma Daten­schutz und IPv6 geäu­ssert. Er emp­fiehlt fol­gen­de Mass­nah­men: Zur Ver­mei­dung von Daten­schutz­pro­ble­men bei der Ein­füh­rung von IPv6 ist eine vor­aus­schau­en­de Pla­nung wich­tig (prü­fen, ob die Pri­va­cy Exten­ti­ons im … wei­ter­le­sen

Schluss­an­trä­ge des Gene­ral­an­walts zur Spei­che­rung dyna­mi­scher IP-Adres­sen

Der Gene­ral­an­walt des EuGH, Cam­pos Sán­chez-Bor­­do­na, hat in der Rechts­sa­che C‑582/14 sei­ne Schluss­an­trä­ge zur Spei­che­rung dyna­mi­scher IP-Adre­s­­sen beim Besuch von Inter­net­por­ta­len öffent­li­cher Ein­rich­tun­gen vor­ge­legt. Er schlägt vor, die Fra­gen, die der BGH dem EuGH in die­sem Zusam­men­hang vor­ge­legt hat, wie folgt zu beant­wor­ten: 1. Gemäß Art. 2 Buchst. a der … wei­ter­le­sen

Deut­sche Bun­des­re­gie­rung: rela­ti­ver Ansatz für die Qua­li­fi­ka­ti­on als Per­so­nen­da­tum (IP-Adres­sen)

Sind dyna­mi­sche IP-Adre­s­­sen Per­so­nen­da­ten? Für den EDÖB (Aus­wer­tungs­tools für Web­sei­ten) ja: Aus daten­schutz­recht­li­cher Sicht sind vie­le der bekann­ten Web­­tracking-Dien­­ste pro­ble­ma­tisch. Durch eine Ana­ly­se der Inter­net­nut­zung wer­den unter Umstän­den Per­sön­lich­keits­pro­fi­le im Sin­ne des Daten­schutz­ge­set­zes beschafft. Auch wenn ledig­lich die IP-Adre­s­­se eines Nut­zers bear­bei­tet wird, ist dies daten­schutz­recht­lich rele­vant, da … wei­ter­le­sen

OGer ZH: Beschluss betr. File­sha­ring / Ver­wert­bar­keit von Beweis­mit­teln

Das OGer ZH ent­schied in die­sem Beschluss (UE130087, 2. Febru­ar 2014), dass die Beschaf­fung von IP-Adre­s­­sen durch Mark­Mo­ni­tor dem Vor­ge­hen von Logi­step in BGE 136 II 508 ent­sprach und insb. die Grund­sät­ze der Trans­pa­renz und der Zweck­bin­dung ver­letzt. Ob rechts­wid­rig beschaff­te Beweis­mit­tel im Straf­ver­fah­ren ver­wert­bar sind, ist aber … wei­ter­le­sen

BGE 136 II 508 – Logi­step

Rege­ste: Art. 82 ff. BGG, Art. 3 lit. a, Art. 4 Abs. 3 und 4, Art. 12 Abs. 2 lit. a und Art. 13 DSG; unzu­läs­si­ge Per­sön­lich­keits­ver­let­zung durch das Bear­bei­ten von Daten über P2P-Net­z­­wer­k­­teil­­neh­­mer. Eine Emp­feh­lung des EDÖB im Pri­vat­rechts­be­reich nach Art. 29 DSG betrifft eine öffen­t­­lich-rech­t­­li­che Ange­le­gen­heit im Sin­ne von Art. 82 … wei­ter­le­sen

EDÖB – Aus­wer­tungs­tools für Web­sei­ten

Aus­wer­tungs­tools für Web­sei­ten­Im Auf­trag der Bun­des­ver­wal­tung und auf­grund ver­schie­de­ner Bür­ger­an­fra­gen haben wir die daten­schutz­recht­li­chen Aspek­te von Aus­wer­tungs­tools für Web­sei­ten ana­ly­siert. Beim Ein­satz von Aus­wer­tungs­tools zur Erstel­lung von Zugriffs­sta­ti­sti­ken von Web­sei­ten sind aus unse­rer Sicht ver­schie­de­ne Vor­aus­set­zun­gen zu erfül­len. Ins­be­son­de­re sind die Nut­zer in einer Daten­schutz­er­klä­rung dar­auf hin­zu­wei­sen, wel­che … wei­ter­le­sen