Schlagwort: Konzerndatenschutz

SPK-SR: Geburt und Tod des datenschutzrechtlichen Konzernprivilegs?

Gestern wur­den, wie berich­tet, die Vor­schlä­ge der Staats­po­li­ti­schen Kom­mis­si­on des Stän­de­rat (SPK-SR) ver­öf­fent­licht. Eine der inter­es­san­te­ren Neue­run­gen betrifft das Kon­zern­pri­vi­leg: Im Rah­men des Recht­fer­ti­gungs­re­gimes schlägt die SPK-SR vor, den Recht­fer­ti­gungs­grund des wirt­schaft­li­chen Wett­be­werbs leicht aus­zu­deh­nen, gleich­zei­tig aber dort ent­fal­len zu...

28. November 2019

SLK: Datenschutzerklärungen – Konzerngesellschaften können “Dritte” sein

Die Schwei­ze­ri­sche Lau­ter­keits­kom­mis­si­on SLK hat im Ent­scheid Nr. 179/16 vom 23. Novem­ber 2016 fest­ge­hal­ten, es ver­sto­sse sowohl gegen das DSG als auch gegen die Grund­sät­ze der Lau­ter­keits­kom­mis­si­on, wenn ein Unter­neh­men in den AGB oder der Daten­schutz­er­klä­rung fest­hält, „Per­sön­li­che Daten, die auf...

21. März 2017

EDÖB – Zentralisierung von Human Resources im Ausland

Die Über­mitt­lung von Per­so­nen­da­ten von der Toch­ter­ge­sell­schaft an die Mut­ter­ge­sell­schaft stellt eine Daten­be­kannt­ga­be an eine drit­te Per­son dar, und die Regeln des Daten­schutz­ge­set­zes für die grenz­über­schrei­ten­de Bekannt­ga­be von Per­so­nen­da­ten müs­sen befolgt wer­den. Je nach Stand­ort der Mut­ter­ge­sell­schaft müs­sen für die...

15. Januar 2011

EDÖB – Die Bekanntgabe von Personaldaten ins Ausland

Die Über­mitt­lung von Per­so­nal­da­ten ins Aus­land in zen­tra­li­sier­te Daten­samm­lun­gen wird, vor allem bei Kon­zern­ge­sell­schaf­ten, immer mehr zur Norm. Ange­strebt wird vor allem eine bes­se­re Wirt­schaft­lich­keit der Lohn­be­wirt­schaf­tung und der Per­so­nal­re­kru­tie­rung. Quel­le: EDÖB – Die Bekannt­ga­be von Per­so­nal­da­ten ins Aus­land

15. Januar 2002