Anony­mi­sie­rung im Daten­schutz- und “Anony­mi­sie­rung” im Per­sön­lich­keits­recht

Anony­mi­sie­rung im Daten­schutz­recht… Anony­mi­sie­rung bezeich­net den Vor­gang, bei dem Daten so ver­än­dert wer­den, dass nicht mehr auf die betrof­fe­ne Per­son geschlos­sen wer­den kann. Der Mas­stab ist aber nicht abso­lut: Ent­schei­dend ist, dass der Per­so­nen­be­zug mit ver­nünf­ti­gem Auf­wand nicht mehr her­ge­stellt wer­den kann. Das ergibt sich aus der Defi­ni­ti­on … wei­ter­le­sen

Bun­des­rat: kein Schutz juri­sti­scher Per­so­nen im in Revi­si­on befind­li­chen DSG

Das gegen­wär­ti­ge schwei­ze­ri­sche Daten­schutz­recht erfasst auch Daten, die sich auf bestimm­te oder bestimm­ba­re juri­sti­sche Per­so­nen bezie­hen (Art. 3 lit. a und b DSG) – eine Ano­ma­lie inner­halb Euro­pas, die bei grenz­über­schrei­ten­den Daten­be­kannt­ga­ben Fra­gen auf­wirft (insb. die­je­ni­ge, ob bei einer Über­mitt­lung von Daten betr. juri­sti­sche Per­so­nen in einen Staat mit anson­sten ange­mes­se­nem … wei­ter­le­sen