Muster-Daten­schutz­er­klä­rung (DSGVO und DSG/revDSG)

Eine der Wesent­li­chen und oft schwie­ri­gen Auf­ga­ben bei der Umset­zung des Daten­schutz­rechts – der DSGVO wie des revDSG – ist die Redak­ti­on einer bzw. meh­re­rer Datenschutzerklärung(en):

Zum einen stel­len sich recht­li­che Fra­gen, die alle ein­fach zu beant­wor­ten sind (Medi­en­bruch ja/nein? Mit Basis­in­for­ma­tio­nen? Infor­ma­ti­on über gemein­sa­me Ver­ant­wort­lich­kei­ten? Ver­bin­dung von Daten- und Zweck­an­ga­be? Detail­lie­rungs­grad? usw.). Zum ande­ren sind die für die Redak­ti­on einer Daten­schutz­er­klä­rung erfor­der­li­chen sach­li­chen Infor­ma­tio­nen häu­fig nicht oder nur teil­wei­se vorhanden.

Um bei die­ser Arbeit zu unter­stüt­zen, haben die Daten­schutz­teams von VISCHER und von Wal­der Wyss zusam­men­ge­ar­bei­tet (David Rosen­thal, David Vasel­la, Sami­ra M. Stu­der, Ber­na­det­te Buche­li-Mayik, Serai­na Gubler, Chri­sti­ne Schwei­kard, Mari­sa di Fran­ces­co, Jonas Bae­ris­wyl und David Koel­li­ker) und haben eine Vor­la­ge einer Daten­schutz­er­klä­rung ver­öf­fent­licht:

  • Die Vor­la­ge deckt grund­sätz­lich alle Daten­ver­ar­bei­tungs­ak­ti­vi­tä­ten einer typi­schen pri­va­ten Orga­ni­sa­ti­on ab, ein­schliess­lich Coo­kies, aber mit Aus­nah­me von HR und Rekru­tie­rung. Sie ist auf die DSGVO und das revDSG zugeschnitten.
  • Die Vor­la­ge liegt auf Deutsch, Fran­zö­sisch und Eng­lisch vor.
  • Sie kann frei ver­wen­det wer­den, auch kommerziell.
  • Die Vor­la­ge muss bei der Ver­wen­dung geprüft, ange­passt und ergänzt wer­den – sie kann nicht tel quel ein­ge­setzt werden.

Sie kann hier her­un­ter­ge­la­den wer­den: dsat.ch. Hin­wei­se zum Muster fin­den sich auch bei David Rosen­thal auf Lin­kedIn.

Für Rück­mel­dun­gen sind wir jeder­zeit dankbar!