Öster­reich: Code of Con­duct für Ver­si­che­rungs­mak­ler genehmigt

Nach Art. 40 Abs. 5 DSGVO kön­nen Ver­bän­de und ande­re Ver­ei­ni­gun­gen Ver­hal­tens­re­geln nach Art. 40 Abs. 2 DSGVO von der zustän­di­gen Auf­sichts­be­hör­de geneh­mi­gen las­sen. Die öster­rei­chi­sche Daten­schutz­be­hör­de (DSB) hat auf die­ser Basis die “Ver­hal­tens­re­geln gem. Arti­kel 40 EU-Daten­schutz­Grund­ver­ord­nung für Ver­si­che­rungs­mak­ler und Bera­ter in Ver­si­che­rungs­an­ge­le­gen­hei­tengeneh­migt.

Der Code of Con­duct sieht u.a. vor, dass Ver­si­che­rungs­mak­ler grund­sätz­lich als Ver­ant­wort­li­che tätig wer­den, in Aus­nah­me­fäl­len aber als Auf­trags­ver­ar­bei­ter (z.B. wenn sie Daten in ein Por­tal des Ver­si­che­rers eingeben).