Anfra­ge Rech­stei­ner (97.1143): Beach­tung der Emp­feh­lun­gen des Daten­schutz­be­auf­trag­ten durch die Bun­des­ver­wal­tung

Anfra­ge Rech­stei­ner (97.1143): Beach­tung der Emp­feh­lun­gen des Daten­schutz­be­auf­trag­ten durch die Bun­des­ver­wal­tung Ein­ge­reich­ter Text Dem 4. Tätig­keits­be­richt des Eid­ge­nös­si­schen Daten­schutz­be­auf­trag­ten 1996/97 ist zu ent­neh­men, dass ver­schie­de­ne Emp­feh­lun­gen, vor allem im Justiz- und Poli­zei­be­reich (z. B. hin­sicht­lich des Systems DOSIS), nicht beach­tet wer­den. Ich fra­ge den Bun­des­rat des­halb: 1. Wel­che … wei­ter­le­sen

Finanz­di­rek­ti­on BE: Ver­wei­ge­rung der Ein­sicht in Steu­er­ak­ten des Erb­las­sers

Finanz­di­rek­ti­on des Kan­tons Bern vom5.4.1993: Das Ein­sichts­recht nach DSG 21 IV (Ein­sicht in eige­ne Akten) kann bei über­wie­gen­den öffent­li­chen Inter­es­sen beschränkt wer­den. Vor­lie­gend kein Recht eines Inven­tar­no­tars auf Ein­sicht in die Steu­er­ak­ten. PDF: [pdf-embe­d­­der url=“http://datenrecht.ch/wp-content/uploads/2016/02/1993.04.05 – 055.pdf”]

Finanz­di­rek­ti­on BE: Ver­wei­ge­rung der Ein­sicht in Steu­er­ak­ten des Erb­las­sers

VG BE vom 26.8.1991: Das DSG ist nicht anwend­bar auf hän­gi­ge Ver­fah­ren. Ein Ver­wal­tungs­ver­fah­ren ist nur dann ein Ver­fah­ren, wenn es im Hin­blick auf den Erlass einer Ver­fü­gung eröff­net wor­den ist. Hier kein Anspruch auf Nen­nung der Per­so­nen, die einen bestimm­ten Vor­wurf erho­ben hat­ten, auf­grund einer Inter­es­sen­ab­wä­gung – … wei­ter­le­sen

BGE 104 IV 175: StGB 273

Rege­ste: Art. 273 StGB. Wirt­schaft­li­cher Nach­rich­ten­dienst; Art. 162 StGB. Ver­let­zung des Geschäfts­ge­heim­nis­ses. a) Geschäfts­ge­heim­nis (Erw. 1b, c). b) Schutz­wür­dig­keit des Geheim­hal­tungs­in­ter­es­ses (Erw. 2). c) Zustän­dig­keit, Art. 7 StGB (Erw. 3). d) Vor­satz (Erw. 4). e) Rechts­irr­tum, Art. 20 StGB (Erw. 5). f) Sach­ver­halts­irr­tum, Art. 19 StGB (Erw. 6). Quel­le: BGE … wei­ter­le­sen

BGE 101 IV 312: StGB 273; Begriff des “Geschäfts­ge­heim­nis­ses”

Rege­ste: Art. 273 StGB. 1. Begriff des wirt­schaft­li­chen Nach­rich­ten­dien­stes (Erw. 1). 2. Schutz­wür­dig kann auch ein ver­trags­wid­ri­ges Ver­hal­ten sein (Erw. 2). […] Der Aus­druck “Geschäfts­ge­heim­nis” umfasst alle Tat­sa­chen des wirt­schaft­li­chen Lebens, an deren Geheim­hal­tung ein schutz­wür­di­ges Inter­es­se besteht (BGE 98 IV 210). Quel­le: BGE 101 IV 312

BGE 98 IV 209: StGB 273; Bedeu­tung der staat­li­chen Inter­es­sen

Rege­ste Art. 273 StGB, Wirt­schaft­li­cher Nach­rich­ten­dienst. 1. Begriff des Fab­ri­­ka­­ti­ons- oder Geschäfts­ge­heim­nis­ses (Erw. 1a). 2. Im wirt­schaft­li­chen Nach­rich­ten­dienst für einen aus­län­di­schen Adres­sa­ten zum Nach­teil eines in der Schweiz ansäs­si­gen Unter­neh­mens liegt eine mit­tel­ba­re Ver­let­zung oder Gefähr­dung gesamt­schwei­ze­ri­scher Inter­es­sen (Erw. 1 b). 3. Der wirt­schaft­li­che Nach­rich­ten­dienst stellt ein abstrak­tes Gefähr­dungs­de­likt … wei­ter­le­sen