Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­ge­setz (ISG) verabschiedet

Das Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­ge­setz (ISG) wur­de im Dezem­ber 2020 in der Schluss­ab­stim­mung nach drei­jäh­ri­ger Bera­tung ange­nom­men. Die Refe­ren­dums­frist endet am 10. April 2021. Der Schluss­text ist hier ver­füg­bar, der Ent­wurf und die Bot­schaft hier. Die Ände­run­gen seit dem Ent­wurf sind hier nach­voll­zieh­bar. In den Schluss­be­stim­mun­gen wur­de auch Art. 320 StGB (Amts­ge­heim­nis) ange­passt, damit – par­al­lel bspw. … wei­ter­le­sen

Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­ge­setz: Ent­wurf und Botschaft

Im Bun­des­blatt Nr. 15 vom 19. April 2017 wur­den der Ent­wurf und die Bot­schaft des Bun­des­ge­set­zes über die Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit (Infor­ma­ti­ons­si­cher­heits­ge­setz, ISG) ver­öf­fent­licht. Das ISG bezweckt, “die siche­re Bear­bei­tung der Infor­ma­tio­nen, für die der Bund zustän­dig ist, sowie den siche­ren Ein­satz der Infor­ma­tik­mit­tel des Bun­des [zu] gewähr­lei­sten.” Es soll die heu­te zer­split­ter­ten Rechts­grund­la­gen … wei­ter­le­sen