Die grie­chi­sche Daten­schutz­auf­sichts­be­hör­de hat offen­bar eine Bus­se von EUR 150’000 gegen PWC Busi­ness Solu­ti­ons SA (PWC BS) ver­hängt, weil PWC BS Mit­ar­bei­ter­da­ten auf Basis einer Ein­wil­li­gung bear­bei­tet hat­te, also der fal­schen Rechts­grund­la­ge. Die Bear­bei­tung sei infol­ge­des­sen sowohl unrecht­mä­ssig als auch – auf­grund der falsch ange­ge­be­nen Rechts­grund­la­ge – intrans­pa­rent. Über­dies gelang der Nach­weis der Ein­hal­tung der Grund­sät­ze nicht, was gegen den Accoun­ta­bi­li­ty-Grund­satz von Art. 5 Abs. 2 DSGVO ver­stiess.

Posted by David Vasella

RA Dr. David Vasella ist Rechtsanwalt bei FRORIEP. Er ist auf IT-, Datenschutz- und Immaterialgüterrecht spezialisiert und ist Lehrbeauftragter der Universität Zürich. Er ist Gründer von swissblawg.