LG Ham­burg zum Anspruch auf Ersatz imma­te­ri­el­len Scha­dens

Das LG Ham­burg hat am 4. Sep­tem­ber 2020 u.a. über einen Anspruch auf Ersatz imma­te­ri­el­len Scha­dens geur­teilt (Urteil 324 S 9/19). Hin­ter­grund war eine Daten­er­he­bung über ein Ter­min­er­fas­sungs­for­mu­lar auf einer Web­site. Das LG Ham­burg weist einen Anspruch auf imma­te­ri­el­len Scha­den­er­satz ab, weil ein ent­spre­chen­der Scha­den nicht bewie­sen war (vgl. … wei­ter­le­sen

OLG Müchen: Wer­bung für digi­ta­le medi­zi­ni­sche Kon­sul­ta­ti­on durch Ärz­te in der Schweiz

Das OLG Mün­chen hat am 16. Juli 2019 ein Urteil im Zusam­men­hang mit einer App eines schwei­ze­ri­schen Anbie­ters gefällt. Offen­bar hat­te eine Anbie­tern über einen Inter­net­auf­tritt mit einer .de-Domain in Deutsch­land Lei­stun­gen einer Toch­ter ange­bo­ten, eines Kran­ken­ver­si­che­rers, u.a. einen “digi­ta­len Arzt­be­such” bei schwei­ze­ri­schen Ärz­ten. Aus Sicht des OLG … wei­ter­le­sen

BGH ent­schei­det über Aus­li­stung aus den Goog­le-Such­ergeb­nis­sen

Der deut­sche Bun­des­ge­richts­hof hat am 27. Juli 2020 zwei Beschlüs­se zum «Recht auf Ver­ges­sen­wer­den» gefällt. Er weicht dar­in von sei­ner bis­he­ri­gen Recht­spre­chung ab und legt dem EuGH Fra­gen zum Recht auf Ver­ges­sen­wer­den vor. Gestützt auf Art. 17 DSGVO kön­nen Betrof­fe­ne unter bestimm­ten Vor­aus­set­zun­gen ver­lan­gen, dass Ergeb­nis­se in Such­ma­schi­nen … wei­ter­le­sen

EuGH i.S. Schrems II (Rs. C‑311/18): Der Pri­va­cy Shield ist nich­tig, die Stan­dard­klau­seln blei­ben wirk­sam, der Expor­teur hat hohe Pflich­ten

Der EuGH hat heu­te im Urteil Schrems II (C‑311/18) ent­spre­chend den Anträ­gen des Gene­ral­an­walts ent­schie­den, dass die Stan­dard­ver­trags­klau­seln wei­ter­hin gel­ten, aber der Pri­va­cy Shield mit sofor­ti­ger Gel­tung unwirk­sam ist. Das mag nach einem Teil­sieg für den trans­at­lan­ti­schen Daten­ver­kehr klin­gen, ist es aber kaum. Zur Nich­tig­keit des Pri­va­cy Shield und … wei­ter­le­sen

Spa­ni­en: Bus­se von EUR 30‘000 gegen Twit­ter (Coo­kies ohne Ein­wil­li­gung)

Die spa­ni­sche Daten­schutz­be­hör­de („AEPD“) hat Twit­ter, Inc. mit Ent­scheid vom 9. Juni 2020 mit einer Bus­se von EUR 30’000 bestraft. Twit­ter hat­te gegen Coo­­kie-Vor­­­schri­f­­ten (Art. 22.1 des spa­ni­schen Ley 34/2002, de 11 de julio, de ser­vi­ci­os de la sociedad de la infor­mación y de comercio elec­tró­ni­co, also die spa­ni­sche … wei­ter­le­sen

ArbG Düs­sel­dorf: Scha­den­er­satz von EUR 5’000 für eine ver­spä­te­te und inhalt­lich unvoll­stän­di­ge Aus­kunft gegen­über einem Arbeit­neh­mer; Bedeu­tung des Umsat­zes für die Ersatz­be­mes­sung

Das Arbeits­ge­richt Düs­sel­dorf hat am 5.März 2019 einen Fall zu Aus­­­kunfts- und Scha­dens­er­satz­an­sprü­chen im Arbeits­ver­hält­nis ent­schie­den (Urteil vom 5. März 2020, 9 Ca 6557/18). Das Gericht sah es als erwie­sen an, dass der Arbeit­ge­ber durch eine ver­spä­te­te und zudem unvoll­stän­di­ge Aus­kunft Art. 15 DSGVO ver­letzt hat­te. Immer­hin hielt das … wei­ter­le­sen

Öster­reich: Kei­ne DSGVO-Bus­se ohne aus­rei­chen­de Kon­kre­ti­sie­rung der Anlas­stat

Die öster­rei­chi­sche Daten­schutz­be­hör­de hat­te eine Bus­se von EUR 4 800 wegen ver­säum­ter Löschung von Video­auf­zeich­nun­gen ver­hängt. Der gebüss­te Ver­ant­wort­li­che hat­te den Bus­s­ent­scheid beim Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt (BVG) ange­foch­ten. Das BVG hielt in sei­nem Ent­scheid vom 19. August 2019 dazu zunächst Fol­gen­des fest: Die Bestra­fung der juri­sti­schen Per­son nach der in Rede … wei­ter­le­sen

BVGer: BGÖ auf Unter­la­gen der Steu­er­ex­per­ten­prü­fung grund­sätz­lich anwend­bar

Das BVGer hat am 18. Mai 2020 ent­schie­den, dass Prü­fungs­un­ter­la­gen der Prü­fung für Steu­er­ex­per­ten im Grund­satz dem Öffent­lich­keits­ge­setz des Bun­des (BGÖ) unter­ste­hen (A‑458/2020). Dies gilt kon­kret für eine „anony­mi­sier­te Über­sicht der von sämt­li­chen Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten erziel­ten Resul­ta­te bezie­hungs­wei­se Sta­ti­stik wor­aus ersicht­lich ist, wie vie­le Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten … wei­ter­le­sen

BGH: Vor­la­ge an den EuGH – sind Ver­brau­cher­schutz­ver­bän­de befugt, Daten­schutz­recht­ver­stö­sse zu ver­fol­gen?

Der deut­sche Bun­des­ge­richts­hof (BGH) hat dem EuGH die Fra­ge vor­ge­legt, ob Mit­glied­staa­ten ermäch­tigt wer­den dür­fen, Ver­stö­sse gegen die DSGVO zivil­recht­lich zu ver­fol­gen, d.h. – gemäss Medi­en­mit­tei­lung des BGH – ob die in Kapi­tel VIII, ins­be­son­de­re in Art. 80 Abs. 1 und 2 sowie Art. 84 Abs. 1 der [DSGVO] getrof­fe­nen Bestim­mun­gen … wei­ter­le­sen