Revi­si­on DSG: Bera­tung der Dif­fe­ren­zen im SR am 2.6.2020

Der Stän­de­rat hat bei der Revi­si­on des DSG die Fort­set­zung der Dif­fe­renz­be­rei­ni­gung auf den Nach­mit­tag des 2. Juni 2020 trak­tan­diert.

Offen sind noch fol­gen­de Punk­te (Fah­ne):

  • Begriff der gene­ti­schen Daten;
  • Pro­filing: Ein­füh­rung des “Pro­filing mit hohem Risi­ko”;
  • Infor­ma­ti­ons­pflicht:
    • Pflicht, über die “Liste der Rech­te” zu infor­mie­ren und ggf. über die Absicht, Daten zur Boni­täts­prü­fung zu bear­bei­ten und Drit­ten bekannt­zu­ge­ben;
    • Aus­nah­me­re­ge­lung bei unver­hält­nis­mä­ssi­gem Auf­wand und bei der Wei­ter­ga­be an Drit­te (klei­nes Kon­zern­pri­vi­leg);
  • Aus­kunfts­recht:
    • Vor­aus­set­zun­gen der Aus­kunfts­pflicht über auto­ma­ti­sier­te Ein­zel­ent­schei­dun­gen;
    • Aus­kunfts­pflicht über die Bear­bei­tung zur Boni­täts­prü­fung;
    • Aus­nah­me­re­ge­lung bei der Wei­ter­ga­be an Drit­te (klei­nes Kon­zern­pri­vi­leg);
  • Recht­fer­ti­gungs­grün­de:
    • klei­nes Kon­zern­pri­vi­leg bei der Recht­fer­ti­gung durch wirt­schaft­li­chen Wett­be­werb;
    • Boni­täts­prü­fung durch Wirt­schafts­aus­kunf­tei­en: Aus­schluss des Pro­filing mit hohem Risi­ko; Ver­wen­dung von Per­so­nen­da­ten Min­der­jäh­ri­ger; Maxi­mal­al­ter der Roh­da­ten (5 oder 10 Jah­re);
  • Gebüh­ren: Gebüh­ren für bestimm­te Hand­lun­gen des EDÖB;
  • Bus­sen: Bus­sen­dro­hung für die Ver­let­zung der Min­dest­an­for­de­run­gen der Daten­si­cher­heit;
  • Neben­ge­set­ze: Dif­fe­ren­zen im Bereich Bevöl­ke­rungs- und Zivil­schutz, Zoll­we­sen, Mehr­wert­steu­er, Luft­fahrt, Unfall- und Mili­tär­ver­si­che­rung (Pro­filing mit hohen Risi­ko in der Unfall- bzw. Mili­tär­ver­si­che­rung?) und Finanz­markt­auf­sicht (Pro­filing mit hohem Risi­ko?).