swiss­b­lawg zu 1C_14/2016: Out­look-Agen­da eines Kader­mit­glieds als amt­li­ches Dokument

Das Bun­des­ge­richt hat­te im Ent­scheid 1C_14/2016 zu beur­tei­len, ob die Agen­da des Rüstungs­chefs ein amt­li­ches Doku­ment i.S.v. Art. 5 BGÖ hand­le, wie swiss­b­lawg zusam­men­fasst:

Sie [die Out­look-Agen­da] stellt nicht bloss eine per­sön­li­che Erin­ne­rungs­hil­fe dar, die im Sin­ne eines Arbeits­hilfs­mit­tels der eige­nen Ter­min­ver­wal­tung die­nen soll. Ihre Trag­wei­te reicht erheb­lich wei­ter: Beim Kalen­der­in­ha­ber han­delt es sich um ein Mit­glied des ober­sten Kaders des VBS. Des­sen Agen­da hat einen mass­geb­li­chen Ein­fluss auf die gesam­te Ver­wal­tungs­tä­tig­keit und die Abläu­fe im Bun­des­amt für Rüstung (E. 2.5.2.).