Kategorie: Urteile

Im Bereich “Urtei­le” fin­den Sie Urtei­le und ande­re bin­den­de Ent­schei­dun­gen von Gerich­ten und Behör­den. Wei­sun­gen und Emp­feh­lun­gen fin­den Sie im Bereich “Behör­den”.

Auf der rech­ten Sei­te fin­den Sie eine Über­sicht über die häu­fig­sten The­men inner­halb des Bereichs Urtei­le.

BezGer ZH (1.6.2018, CG160047): Passivlegitimation der Suchmaschine für Deep Links bejaht

Das Bezirks­ge­richt hat die Kla­ge eines stell­ver­tre­ten­den Kli­nik­di­rek­tors gegen einen Such­ma­schi­nen­be­trei­ber – mut­mass­lich Goog­le – abge­wie­sen, mit der Goog­le zur Löschung von Links auf nega­ti­ve Bei­trä­ge gezwun­gen wer­den soll­te. Strit­tig war dabei zunächst die Pas­siv­le­gi­ti­ma­ti­on des Such­ma­schi­nen­be­trei­bers, d.h. ob die...

12. Dezember 2018

EGMR: Eine Haftung für das Setzen eines Links kann gegen Art. 10 EMRK verstossen (Magyar Zeti Zrt gegen Ungarn)

Der Euro­päi­sche Gerichts­hof für Men­schen­rech­te EGMR hat im Urteil MAGYAR JETI ZRT gegen Ungarn vom 4. Dezem­ber 2018 (Beschwer­de Nr. 11257/16) ent­schie­den, dass Ungarn durch die Aus­ge­stal­tung sei­nes Haf­tungs­recht die Frei­heit der Mei­nungs­äu­sse­rung i.S.v. Art. 10 EMRK ver­letzt hat. Beschwer­de­füh­re­rin...

10. Dezember 2018

Abmahnfähigkeit von Verstössen gegen die DSGVO: OLG Hamburg

In Deutsch­land hat nach den Land­ge­rich­ten Würz­burg und Bochum nun auch das Ober­lan­des­ge­richt (OLG) Ham­burg ein Urteil gefällt, das sich mit der Abmahn­fä­hig­keit von Ver­stö­ssen gegen die DSGVO nach deut­schem Lau­ter­keits­recht beschäf­tigt. Nach Auf­fas­sung des OLG Ham­burg ent­hält die DSGVO...

19. November 2018

LG Würzburg: Verstösse gegen die DSGVO nach deutschem UWG abmahnbar

Das Land­ge­richt Würz­burg hat ent­schie­den, dass DSGVO-Ver­stö­sse grund­sätz­lich gegen das deut­sche UWG ver­stö­ssen kön­nen. § 3a D‑UWG regelt den lau­ter­keits­recht­lich rele­van­ten “Rechts­bruch” wie folgt: Unlau­ter han­delt, wer einer gesetz­li­chen Vor­schrift zuwi­der­han­delt, die auch dazu bestimmt ist, im Inter­es­se der Markt­teil­neh­mer...

28. September 2018

SK.2017.64: Entscheid des BStrGer vom 9. Mai 2018 zu Art. 271 StGB (nicht rechtskräftig)

Das Bun­des­straf­ge­richt (BStrGer) hat am 9. Mai 2018 ein Urteil zu Art. 271 StGB gefällt (SK.2017.64) und sich dazu zu eini­gen strit­ti­gen bzw. unkla­ren Punk­ten geäu­ssert. Das Urteil ist nicht rechts­kräf­tig (vgl. hier). Hintergrund Das rele­van­te Ver­hal­ten steht vor dem...

14. September 2018

BVGer (9.4.18): Publikation von Angaben über Ärzte durch einen Krankenversicherer

Das BVer hat­te im Urteil C‑3612/2016 (9. April 2018) über die Kla­ge zwei­er Ärz­te zu befin­den, die sich gegen die Ver­öf­fent­li­chung ihrer Namen auf der Web­site der Assura-Basis AG gewehrt hat­ten. Es ging dabei um das Haus­arzt­mo­dell der Assura, bei...

5. Juli 2018

HGer ZH (15.5.17): Pflicht des Anbieters zur Datenherausgabe; Ergänzung eines diesbzgl. lückenhaften ASP-Vertrags

Das Zür­cher Han­dels­ge­richt hat­te im rechts­kräf­ti­gen Urteil HG150185‑O vom 15. Mai 2017 über das fol­gen­de Rechts­be­geh­ren zu befin­den: 1a. Es sei die Beklag­te zu ver­pflich­ten, sämt­li­che auf ihrem Ser­ver gespei­cher­ten Daten der Klä­ge­rin auf einem Daten­trä­ger in einem Stan­dard­for­mat an...

4. Juli 2018

BGE 144 III 100 (28.2.18): klageweise Durchsetzbarkeit von Informationsrechten eines Verwaltungsrats

Das BGer hat am 28. Febru­ar 2018 in BGE 144 III 100 ent­schie­den, dass die Aus­­­kunfts- und Ein­sichts­rech­te der VR-Mit­­­­glie­­­der bei einer AG gemäss Art. 715a OR durch eine Lei­stungs­kla­ge gericht­lich durch­ge­setzt wer­den kön­nen und dass dabei das sum­ma­ri­sche Ver­fah­ren anwend­bar...

4. Juli 2018

OGer ZG (11.5.17): Verwertbarkeit von Dashcam-Aufaufnahmen

Das Zuger Ober­ge­richt hat – bereits am 11. Mai 2017 – ent­schie­den (Ent­scheid vom 11. Mai 2017, GVP 2017, 195), dass die Ver­wen­dung einer Dash­cam daten­schutz­recht­lich gestützt auf eine Inter­es­sen­ab­wä­gung zuläs­sig sein kann und dass ent­spre­chend beschaff­te Bewei­se ver­wert­bar sein...

4. Juli 2018

EuGH: Unternehmen sind gemeinsam verantwortlich mit Facebook

Hin­ter­grund des gest­ri­gen EuGH-Urteils (Rs. C‑210/16) war eine Unter­las­sungs­ver­fü­gung des „Unab­hän­gi­gen Lan­des­zen­trums für Daten­schutz Schle­s­wig-Hol­­stein“ (ULD) gegen den Betrei­ber einer Fan­page durch die Wirt­schafts­aka­de­mie Schle­s­wig-Hol­­stein GmbH. Das ULD begrün­de­te die Unter­sa­gun­gen damit, dass Face­book Daten­schutz­ver­stö­sse bege­he und die Betrei­ber von Face­­book-Sei­ten dafür mit­ver­ant­wort­lich...

6. Juni 2018

Microsoft vs. USA: Fall abgeschrieben

Der Supre­me Court der Ver­ei­nig­ten Staa­ten hat den Fall USA vs. Micro­soft zur Her­aus­ga­be von im Aus­land gespei­cher­ten Daten abge­schrie­ben. Der US-Kon­gress hat Ende März den CLOUD Act erlas­sen: US-Kon­gress erlässt Gesetz zur Klä­rung der Reich­wei­te von War­rants für Über­see­da­ten...

18. April 2018

BK OGer BE: keine Strafbarkeit des heimlichen Anbringens eines GPS-Trackers

Die Beschwer­de­kam­mer des Ober­ge­richts des Kan­tons Bern hat einen Nicht­an­hand­nah­me­ent­scheid der Gene­ral­staats­an­walt­schaft mit rechts­kräf­ti­gem Beschluss vom 29. Dezem­ber 2017 (PDF) im Wesent­li­chen abge­wie­sen. Zu beur­tei­len war das heim­li­che Anbrin­gen eines GPS-Trackers an einem Auto; der Tracker wur­de durch Zufall ent­deckt. Der Beschwer­de­füh­rer hat­te den Ver­dacht (der...

20. Februar 2018