HGer BE: kein Schutz einer Samm­lung von Prüfungsfragen

Ent­scheid des HGer BE vom 17. Juni 2015, HG 15 39: Art. 6, 9 und 16 Abs. 1 URG: Begriff des Urhe­bers; Schöp­fer­prin­zip; Aktiv­le­gi­ti­ma­ti­on Arbeit­ge­ber oder juri­sti­sche Per­so­nen, wel­che nicht schöp­fe­risch tätig sind, kön­nen Urhe­ber­rech­te nicht ori­gi­när, son­dern nur deri­va­tiv erwer­ben, wofür ein ent­spre­chen­der Nach­weis zu erbrin­gen ist (E. 17). Art. 2 Abs. 1 URG: Werk­be­griff; Indi­vi­dua­li­tät der … wei­ter­le­sen

BGE 139 IV 17: Art. 5 lit. c und Art. 23 UWG; Über­nah­me des Arbeits­er­geb­nis­ses eines anderen.

BGE 139 IV 17: Art. 5 lit. c und Art. 23 UWG; Über­nah­me des Arbeits­er­geb­nis­ses eines ande­ren. Rege­ste Art. 5 lit. c und Art. 23 UWG; Über­nah­me des Arbeits­er­geb­nis­ses eines ande­ren. Wer ein Kar­ten­frei­ga­be­sy­stem (card­s­haring) betreibt, das sei­nen Benut­zern ermög­licht, Fern­seh­pro­gram­me zu ent­schlüs­seln, ohne mit dem Sen­de­un­ter­neh­men ein Abon­ne­ment abge­schlos­sen zu haben, über­nimmt die aus­ge­strahl­ten Sen­dun­gen … wei­ter­le­sen

OGer OW vom 30. Dezem­ber 2011: Ver­wen­dung von Fotos und Kon­struk­ti­ons­zeich­nun­gen frem­der Pro­duk­te in Prä­sen­ta­ti­ons­map­pen und in vor poten­zi­el­len Käu­fern gehal­te­nem Fachvortrag

Ent­scheid des Ober­ge­richts­prä­si­den­ten OW vom 30. Dezem­ber 2011 Frag­lich ist, ob Art. 5 lit. c UWG vor­lie­gend mit Erfolg ange­ru­fen wer­den kann. Die Bestim­mung regelt die sog. unmit­tel­ba­re Lei­stungs­über­nah­me. Hier geht es um die Über­nah­me oder Ver­wer­tung jeder Art von markt­fä­hi­gen Pro­duk­ten ohne eige­nen ange­mes­se­nen Auf­wand mit­tels eines tech­ni­schen Repro­duk­ti­ons­ver­fah­rens. Ein sol­ches markt­fä­hi­ges Pro­dukt wäre … wei­ter­le­sen

BGE 134 III 166: Arzneimittelkompendium

BGE 134 III 166 vom 13. Febru­ar 2008: Rege­ste a: Art. 2 URG; urhe­ber­recht­li­cher Schutz für ein Sprach­werk; Werk-Indi­­vi­­dua­­li­­tät, sta­ti­sti­sche Ein­ma­lig­keit. Ver­nei­nung des Schut­zes für ein Kom­pen­di­um mit Arz­nei­mit­tel­in­for­ma­tio­nen, weil die sprach­li­che Gestal­tung der Tex­te die erfor­der­li­che Indi­vi­dua­li­tät nicht erreicht (E. 2). Rege­ste b: Art. 5 lit. c UWG; unlau­te­rer Wett­be­werb; Über­nah­me eines Arbeits­er­geb­nis­ses “ohne ange­mes­se­nen … wei­ter­le­sen

BGE 131 III 384: Schutz von Daten­ban­ken nach UWG 5 lit. c (Such-Spi­der)

BGE 131 III 384 vom 4. Febru­ar 2005: Schutz von Daten­ban­ken nach UWG 5 lit. c (Such-Spi­­der) Rege­ste Art. 2 und 5 lit. c UWG; Über­nah­me der auf einer frem­den Inter­­net-Plat­t­­form erschei­nen­den Immo­­bi­­li­en-Inse­ra­­te; Unlau­ter­keit der Aus­beu­tung frem­der Lei­stun­gen. Aus­beu­tung frem­der Lei­stun­gen als Fall­grup­pe unlau­te­ren Ver­hal­tens im Sin­ne von Art. 2 UWG (E. 3). Die Unlau­ter­keit der Ver­wer­tung frem­der … wei­ter­le­sen