Zum Ent­wurf der revi­dier­ten VDSG: eine ver­pass­te Chance

All­ge­mei­nes Am 23. Juni 2021 wur­de der Ent­wurf der total­re­vi­dier­ten Ver­ord­nung zum DSG (E‑VDSG) ver­öf­fent­licht. Nach der Lek­tü­re muss man ent­täuscht sein: Der bzw. die E‑VDSG (Online-Ver­­­si­on) ist eine ver­pass­te Chan­ce. Wie schon der Vor­ent­wurf des DSG (VE-DSG) ist sie inhalt­lich unprä­zi­se und oft unnö­tig restrik­tiv. Das gilt für den Erläu­te­rungs­be­richt noch … wei­ter­le­sen

VDSG: Ver­nehm­las­sung eröffnet

Der Bun­des­rat hat heu­te am 23. Juni 2021 die Ver­nehm­las­sung für die revi­dier­te Ver­ord­nung zum Daten­schutz­ge­setz eröff­net: Medi­en­mit­tei­lung Vor­ent­wurf Erläu­tern­der Bericht Ver­gleichs­ta­bel­le E‑VDSG – VDSG – nDSG Die Ver­nehm­las­sungs­frist dau­ert bis am 14. Okto­ber 2021. Eine Online-Ver­­­si­on des E‑VDSG fin­det sich hier.

Regie­rungs­rat AG: Ein­sichts­recht Ange­hö­ri­ger in die Kran­ken­ge­schich­te; Arzt­ge­heim­nis; Ver­hält­nis­mä­ssig­keit (AGVE 2002 687)

Her­aus­ga­be der Kran­ken­ge­schich­te. – Die bean­trag­te Ein­sicht in die Kran­ken­ge­schich­te kann nicht aus Grün­den des post­mor­ta­len Per­sön­lich­keits­schut­zes der ver­stor­be­nen Per­son ver­wehrt wer­den (Erw. 2). – Die ein­schlä­gi­gen Daten­schutz­ge­set­ze sind auch für die Bear­bei­tung von Per­so­nen­da­ten eines ver­stor­be­nen Men­schen anwend­bar (Erw. 3). – Hin­sicht­lich des Rechts auf Ein­sicht in per­so­nen­be­zo­ge­ne Akten Ver­stor­be­ner besteht im kan­to­na­len … wei­ter­le­sen