OGer ZH: kein Aus­kunfts­recht betr. Daten einer ver­stor­be­nen Per­son, Art. 1 Abs. 7 VDSG bun­des­rechts­wid­rig; Dis­po­si­ti­ons­ma­xi­me bei Kla­gen auf Aus­kunfts­er­tei­lung

Das Ober­ge­richt des Kan­tons Zürich hat in einem Urteil vom 16. Novem­ber 2016 (NP160017; Swiss­lex) zum Aus­kunfts­recht zu Daten geäu­ssert, die eine ver­stor­be­ne Per­son betref­fen. Art. 1 Abs. 7 VDSG ist bun­des­rechts­wid­rig: Das OGer ZH hält dabei fest, dass die Per­sön­lich­keit mit dem Tod endet (Art. 31 ZGB) und dass … wei­ter­le­sen

VPB 2016.3, 2016.4 und 2016.7: Bewil­li­gungs­ge­su­che nach Art. 271 StGB

In den Janu­ar- und Juni-Aus­­­ga­­ben der “Ver­wal­tungs­pra­xis der Bun­des­be­hör­den” (VPB) 2016 wur­den meh­re­re Ver­fü­gun­gen ver­öf­fent­licht, die Gesu­che um Ertei­lung einer Bewil­li­gung nach Art. 271 Ziff. 1 StGB betref­fen. Es ging dabei um fol­gen­de Gesu­che: Ent­scheid des EJPD vom 12. Febru­ar 2014 betref­fend Ertei­lung von Aus­künf­ten an ein US-Zivil­­ge­­richt: Fest­stel­lung, … wei­ter­le­sen

Micro­soft ist nicht ver­pflich­tet, der US-Regie­rung ausser­halb der USA lie­gen­de Nut­zer­da­ten her­aus­zu­ge­ben

Der US Court of Appeals hat heu­te, am 14. Juli 2016, im Beru­fungs­ver­fah­ren zugun­sten von Micro­soft und gegen die US-Regie­­rung ent­schie­den (Urteil als PDF). Streit­punkt war im Wesent­li­chen die Fra­ge, ob Micro­soft ver­pflich­tet ist, auf einen sog. War­rant der US-Regie­­rung hin Daten (hier Emails eines Kun­den) her­aus­zu­ge­ben, die … wei­ter­le­sen

4A_328/2015: Strei­tig­kei­ten über Daten­lie­fe­run­gen an das DOJ sind nicht ver­mö­gens­recht­li­cher Natur (swiss­b­lawg)

Von swiss­b­lawg, 4A_328/2015: Strei­tig­kei­ten über Daten­lie­fe­run­gen an das DOJ sind nicht ver­mö­gens­recht­li­cher Natur: Sodann bestä­tigt das BGer, dass Strei­tig­kei­ten über Daten­lie­fe­run­gen an das DOJ nicht ver­mö­gens­recht­li­cher Natur ist. Es stützt sich dabei ins­be­son­de­re auf sei­ne Recht­spre­chung zur Durch­set­zung des Aus­kunfts­rechts nach DSG 8. Die­ser Recht­spre­chung ent­spre­che es, auch … wei­ter­le­sen

4A_340/2015: Inter­na­tio­na­le Rechts­hil­fe in Zivil­sa­chen; Bank­kun­den­ge­heim­nis (amtl. Publ.)

Von swiss­b­lawg: 4A_340/2015: Inter­na­tio­na­le Rechts­hil­fe in Zivil­sa­chen; Bank­kun­den­ge­heim­nis (amtl. Publ.): Das Bun­des­ge­richt hält fest, dass die dem Bank­kun­den­ge­heim­nis unter­wor­fe­nen Per­so­nen sich nicht auf das Mit­wir­kungs­ver­wei­ge­rungs­recht gemäss Art. 166 Abs. 1 lit. b ZPO beru­fen kön­nen, son­dern als “Trä­ger ande­rer gesetz­lich geschütz­ter Geheim­nis­se” die Mit­wir­kung nur nach Mass­ga­be von Art. 166 … wei­ter­le­sen

EDÖB – Erläu­te­run­gen zum Zugriffs­recht des Arbeit­ge­bers auf pri­va­te Daten­trä­ger eines Ange­stell­ten bei Ver­dacht auf Straf­tat

Der Arbeit­ge­ber wird häu­fig mit der Fra­ge kon­fron­tiert, wel­ches sei­ne Kom­pe­ten­zen in der Hand­ha­bung pri­va­ter Daten­trä­ger (E‑Mails, Home­d­ri­ves, USB-Sticks, CD-ROM, Papier­do­ku­men­te, usw.) als mög­li­ches Beweis­ma­te­ri­al sind, falls eine ange­stell­te Per­son ver­däch­tigt wird, gegen das Straf­ge­setz­buch ver­sto­ssen zu haben. Ein häu­fig genann­tes Bei­spiel ist das­je­ni­ge des Ange­stell­ten, der ver­däch­tigt … wei­ter­le­sen

BVGer, A‑7588/2015: Rich­tig­keit (Art. 5 DSG); Beweis (hier betr. ZEMIS)

3.4 Kann bei einer ver­lang­ten bzw. von Amtes wegen beab­sich­tig­ten Berich­ti­gung weder die Rich­tig­keit der bis­he­ri­gen noch die­je­ni­ge der neu­en Per­so­nen­da­ten bewie­sen wer­den, dür­fen grund­sätz­lich weder die einen noch die ande­ren Daten bear­bei­tet wer­den (vgl. Art. 5 Abs. 1 DSG). Dies ist jedoch nicht immer mög­lich, müs­sen doch bestimm­te Per­so­nen­da­ten … wei­ter­le­sen