Teil­re­vi­si­on OR zum Schutz bei Mel­dung von Unre­gel­mä­ssig­kei­ten am Arbeits­platz: Nicht­ein­tre­ten defi­ni­tiv

Am 5. März 2020 hat der Natio­nal­rat im Rah­men der Dif­fe­renz­be­rei­ni­gung mit 147 zu 42 Stim­men beschlos­sen, am Nicht­ein­tre­ten auf die glück­lo­se Vor­la­ge des Bun­des­ra­tes zum “Whist­leb­lo­wing” (13.094) fest­zu­hal­ten. Damit ist das Geschäft erle­digt. Pir­min Schwan­der (SVP) hat sich in der Bera­tung dazu wie folgt geäu­ssert: Whist­leb­lo­wing ist … wei­ter­le­sen

Daten­schutz­kon­fe­renz: Ori­en­tie­rungs­hil­fe zu Whist­leb­lo­wing

Die deut­sche Daten­schutz­kon­fe­renz hat am 14. Novem­ber 2018 eine Ori­en­tie­rungs­hil­fe zu Whist­leb­lo­wing ver­öf­fent­licht. Als Rechts­grund­la­ge kommt dem­nach eine gesetz­li­che Pflicht i.S.v. Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO in Betracht, dar­über hin­aus aber auch ein berech­tig­tes Inter­es­se; jedoch nur mit Bezug auf Anga­ben zu Ver­stö­ssen gegen anwend­ba­res Recht oder Men­schen­rech­te. Bei … wei­ter­le­sen

Urteil des OGer ZH vom 27. Okto­ber 2015 betr. Akten­ein­sicht einer inkri­mi­nier­ten Per­son

3.1. Whist­leb­lower sind Per­so­nen, die auf Miss­stän­de in ihrer Orga­ni­sa­ti­on auf­merk­sam machen. Wer­den die Miss­stän­de gegen­über Insti­tu­tio­nen ausser­halb der eige­nen Orga­ni­sa­ti­on (Auf­sichts­be­hör­den, Medi­en, usw.) gemel­det, spricht man von “exter­nem” Whist­leb­lo­wing. Erfolgt eine Mel­dung an eine Stel­le inner­halb der Orga­ni­sa­ti­on, in wel­cher Miss­stän­de auf­tre­ten, spricht man von “inter­nem” Whist­leb­lo­wing … wei­ter­le­sen

RK‑S: Rück­wei­sung der Whist­leb­lo­wing-Vor­la­ge an den Bun­des­rat (13.094)

Medi­en­mit­tei­lung: Die Kom­mis­si­on bean­tragt dem Rat ein­stim­mig, dem Beschluss des Natio­nal­ra­tes vom 5. Mai 2015 zuzu­stim­men, die Whist­­le­b­­lo­wing-Vor­­la­­ge 13.094 an den Bun­des­rat zurück­zu­wei­sen mit dem Auf­trag, den Ent­wurf ver­ständ­li­cher und ein­fa­cher zu for­mu­lie­ren. An der Grund­struk­tur der Vor­la­ge soll jedoch fest­ge­hal­ten wer­den, nament­lich was die Kas­ka­de (Arbeit­ge­ber, Behör­de, … wei­ter­le­sen

Rie­der, Der Umgang mit Whist­leb­lo­wing aus arbeits­recht­li­cher Sicht, Jus­let­ter v. 22.12.2014

Ste­fan Rie­der hat im Jus­let­ter vom 22.12.2014 einen Auf­satz zum “Umgang mit Whist­leb­lo­wing aus arbeits­recht­li­cher Sicht” ver­öf­fent­licht: Rie­der ist der Autor des Werks “Whist­leb­lo­wing als inter­ne Risi­ko­kom­mu­ni­ka­ti­on: Asu­ge­stal­tung eines unter­neh­mens­in­ter­nen Whist­­le­b­­lo­wing-Systems aus arbeits- und daten­schutz­recht­li­che Sicht” (Zürich/St. Gal­len 2013).