Zweckbindung

EDSA und EDSB: Gemein­sa­me Stel­lung­nah­me zum Vor­schlag einer Ver­ord­nung über den euro­päi­schen Raum für Gesundheitsdaten

Der Euro­päi­sche Daten­schutz­aus­schuss EDSA (Euro­pean Data Pro­tec­tion Board EDPB) und der Euro­päi­sche Daten­schutz­be­auf­trag­te EDSB (Euro­pean Data Pro­tec­tion Super­vi­sor EDPS) haben am 12. Juli 2022 eine 30-sei­­ti­­ge gemein­sa­me Stel­lung­nah­me ver­öf­fent­licht (EDPB-EDPS Joint Opi­ni­on 03/2022 on the Pro­po­sal for a Regu­la­ti­on on the

BfDI: Posi­ti­ons­pa­pier zur Anonymisierung

Der Bun­des­be­auf­trag­te für den Daten­schutz und die Infor­ma­ti­ons­frei­heit (BfDI; zustän­dig für den öffent­li­chen Daten­schutz, im Bereich der Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on [TK] aber auch Pri­va­te) hat – nach einer öffent­li­chen Anhö­rung – ein Posi­ti­ons­pa­pier zur Anony­mi­sie­rung nach der DSGVO unter beson­de­rer Berück­sich­ti­gung der

Nie­der­lan­de: per­so­na­li­sier­te Wer­bung an Bankkunden?

Die nie­der­län­di­sche Daten­­schutz-Auf­­­sicht­s­­be­­hör­­de hat offen­bar allen nie­der­län­di­schen Ban­ken geschrie­ben und sie auf­ge­for­dert, ihr Direkt­mar­ke­ting unter die Lupe zu neh­men. Aus­lö­ser war die Ankün­di­gung einer nie­der­län­di­schen Bank, Wer­bung an ihre Kun­den gestützt auf deren Zah­lungs­ver­hal­ten zu per­so­na­li­sie­ren. Aus Sicht der Aufsichtsbehörde

BVGer, A‑4232/2015 – Money­hou­se: Anfor­de­run­gen an die Wei­ter­ga­be von Boni­täts­da­ten; Per­sön­lich­keits­pro­fi­le; Daten­rich­tig­keit; Interessennachweis

Hin­weis zur vor­lie­gen­den Zusam­men­fas­sung: Ver­tre­ten war Money­house in die­ser Sache durch Wal­der Wyss, der Kanz­lei, bei der auch der Autor die­ses Bei­trags tätig ist. Aus­gangs­la­ge In der cau­se célèb­re „Money­house“ hat das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt sein Urteil gefällt. Money­house ist ein Wirt­schafts­aus­kunfts­dienst, der

BVGer, A‑7874/2015 – Greenpeace/KKW Leib­stadt: BGÖ; Begriff des amt­li­chen Doku­ments; Kosten­tra­gung; Wie­der­be­schaf­fungs­pflicht; Publi­ka­ti­on im Internet

[Ent­scheid nicht rechts­kräf­tig, ange­foch­ten beim Bun­des­ge­richt] Green­peace hat­te beim Eid­ge­nös­si­schen Nukle­ar­si­cher­heits­in­spek­to­rat ENSI Ende 2014 ein Gesuch zum Zugang von Abluft­da­ten (sog. EMI-Daten) am Kamin des Kern­kraft­werks Leib­stadt (KKL) gestellt. Die­se Daten die­nen dazu, in Not­fäl­len die radio­ak­ti­ve Strah­lung zu beurteilen.

EDÖB – Erläu­te­run­gen zu Big Data

Big Data bie­tet neue Chan­cen für sozia­le oder wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se und eine ver­än­der­te Form der Wert­schöp­fung für Unter­neh­men. Big Data kann jedoch auch die Pri­vat­sphä­re bedro­hen, wenn etwa die bear­bei­te­ten Daten nicht oder nur unge­nü­gend anony­mi­siert wur­den. Wenn es sich

BGE 138 II 346 (Goog­le Street View)

BGE 138 II 346 i.S. Goog­le Street View (dazu auch swiss­b­lawg): Rege­ste Daten­schutz­ge­setz, Art. 28 ff. ZGB; Gewähr­lei­stung des Per­sön­lich­keits­schut­zes bei der Publi­ka­ti­on von Per­so­nen­da­ten in Goog­le Street View. Zustän­dig­keit des EDÖB (E. 3). Begriff der Per­so­nen­da­ten in Bezug auf