Nor­we­gen: Bus­se von EUR 40’000 für das Wei­ter­lei­ten von Mitarbeiter-E-Mails

Die nor­we­gi­sche Daten­schutz­be­hör­de hat ein Unter­neh­men mit EUR 40’000 gebüsst, weil es unrecht­mä­ssig eine auto­ma­ti­sche Wei­ter­lei­tung der E‑Mails eines Mit­ar­bei­ters ein­ge­rich­tet hat­te (vgl. Medi­en­mit­tei­lung). Der Mit­ar­bei­ter hat­te sich dar­über bei der Auf­sichts­be­hör­de beschwert. Die Wei­ter­lei­tung wur­de im Zusam­men­hang mit einer krank­heits­be­ding­ten Abwe­sen­heit des Mit­ar­bei­ters ein­ge­rich­tet und war mehr als einen Monat aktiv. … wei­ter­le­sen

Bekannt­ga­be von Gesund­heits­da­ten an Ehe­mann: Bus­se von EUR 50’000; Ver­öf­fent­li­chung als Nebensanktion

In Ita­li­en hat der Garan­te, die ita­lie­ni­sche Auf­sichts­be­hör­de. mit Ent­scheid von 27. Janu­ar 2021 eine Bus­se von EUR 50’000 gegen ein Kran­ken­haus ver­hängt, dem ein Ver­stoss gegen die daten­schutz­recht­li­chen Vor­ga­ben bei Gesund­heits­da­ten zur Last gelegt wur­de (Ent­scheid auf ita­lie­nisch). Es ging um Daten einer Pati­en­tin, die eigens in einem beson­de­ren For­mu­lar ange­ord­net … wei­ter­le­sen

The Good, the Bad and the Ugly: Gedan­ken zum neu­en Datenschutzgesetz

Das Datum steht noch nicht fest, aber irgend­wann im 2022 wird es soweit sein: Das neue Daten­schutz­ge­setz wird in Kraft tre­ten. End­lich, muss man anfü­gen. Die Euro­päi­sche Daten­­schutz-Grun­d­­ver­­or­d­­nung (DSGVO) wird dann schon gan­ze vier Jah­re in Kraft sein. Der Schwei­zer Gesetz­ge­ber hat sich viel Zeit gelas­sen und das DSG aus­führ­lich bera­ten. Was dabei … wei­ter­le­sen

DSB Sach­sen: Durch­set­zung der DSGVO gegen Ver­ant­wort­li­che in Drittländern

Der Säch­si­sche Daten­schutz­be­auf­trag­te hat sich in sei­nem Tätig­keits­be­richt für das Berichts­jahr 2019 in inter­es­san­ter Wei­se zur “Durch­set­zung der DSGVO wegen des räum­li­chen Anwen­dungs­be­reichs gegen­über Ver­ant­wort­li­chen in Dritt­län­dern” geäu­ssert: Gemäß Arti­kel 3 Absatz 2 DSGVO unter­lie­gen auch Ver­ant­wort­li­che in Dritt­län­dern dem Anwen­dungs­be­reich der Ver­ord­nung. Bei mei­ner Dienst­stel­le gehen zahl­rei­che Beschwer­den gegen Unter­neh­men mit Sitz außer­halb der … wei­ter­le­sen

Frank­reich: Dawn Raid; Bus­se von EUR 250’000 gegen Spartoo

Die fran­zö­si­sche Auf­sichts­be­hör­de CNIL hat das Online-Unter­­neh­­men Spar­too SAS mit einer Bus­se von EUR 250’000 bestraft. Fol­gen­de Kri­te­ri­en waren dabei v.a. rele­vant: Der Bus­sen­rah­men von EUR 20 Mio./4% des Jah­res­um­sat­zes; dass die Ver­stö­sse weit­ge­hend Bestim­mun­gen betra­fen, die bereits vor dem Inkraft­tre­ten der DSGVO bestan­den hat­ten: die Schwe­re der Ver­stö­sse; die Zahl betrof­fe­ner … wei­ter­le­sen

Ita­li­en: Bus­se von EUR 16.7 Mio. gegen einen Telekommunikationsanbieter

Die ita­lie­ni­sche Daten­­schutz-Auf­­­sicht­s­­be­­hör­­de, der Garan­te, hat eine Bus­se von EUR 16.7 Mio. gegen Wind Tre SpA ver­hängt, einen ita­lie­ni­schen Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­ter. Anlass gaben meh­re­re Daten­schutz­ver­let­zun­gen im Zusam­men­hang mit Direkt­mar­ke­ting­mass­nah­men. Der Garan­te hat­te hun­der­te Beschwer­den erhal­ten, weil Wind Tre ohne Ein­wil­li­gung Wer­be­nach­rich­ten per SMS, E‑Mail und – teils auto­ma­ti­sier­te – Anru­fe über­mit­telt hat­te, auch … wei­ter­le­sen

Bus­se der CNIL gegen Goog­le bestätigt

Das höch­ste Ver­wal­tungs­ge­richt Frank­reichs, der Con­seil d’Etat, hat die Bus­se der CNIL gegen Goog­le am 19. Juni 2020 bestä­tigt (21. Janu­ar 2019, EUR 50 Mio.). Der Con­seil d’Etat bestä­tigt zunächst, dass Goog­le LLC kei­ne Haupt­nie­der­las­sung in der EU hat oder damals hat­te, weil die iri­sche Nie­der­las­sung weder befugt war, Goog­le LLC anzu­wei­sen oder zu … wei­ter­le­sen

Bus­se gegen nie­der­län­di­sche Kre­dit­aus­kunf­tei: syste­ma­ti­sche Ver­let­zung des Aus­kunfts­rechts, EUR 830’000

Die staat­li­che nie­der­län­di­sche Kre­dit­aus­kunf­tei BKR (Bureau Kre­diet Regi­stra­te) ist gemäss Berich­ten (z.B. hier) mit einer Bus­se von EUR 830’000 bela­stet wor­den. BKR gab offen­bar maxi­mal ein­mal jähr­lich und gegen schrift­li­ches Gesuch (per Post) mit Pass­ko­pie Aus­kunft. Häu­fi­ge­re und elek­tro­ni­sche Gesu­che waren nur gegen eine gerin­ge Gebühr mög­lich. Damit war das Erleich­te­rungs­ge­bot von Art. 12 … wei­ter­le­sen

LfDI: Bus­se von EUR 1.24M gegen Kran­ken­kas­se wegen ein­wil­li­gungs­los ver­sand­ter Werbe-E-Mails

Der Lan­des­be­auf­trag­te für den Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit Baden-Wür­t­­te­m­­berg (LfDI) hat gegen eine Kran­ken­kas­se (AOK Baden-Wür­t­­te­m­­berg) eine Bus­se von EUR 1,24 Mio. ver­hängt (vgl. Medi­en­mit­tei­lung). Eine Ver­let­zung der DSGVO erkann­te der LfDI dar­in, dass die AOK in den Jah­ren 2015 bis 2019 im Rah­men von Gewinn­spie­len Per­so­nen­da­ten der Teil­neh­mer erho­ben hat­te, u.a. Kon­takt­da­ten … wei­ter­le­sen