revDSG: in Kraft am 1. Sep­tem­ber 2023

Was man mun­keln hör­te, ist nun bestä­tigt: Das revDSG wird auf den 1. Sep­tem­ber 2023 (2023, nicht 2022) in Kraft gesetzt wer­den. For­mell wird das der Bun­des­rat spä­ter die­ses Jahr ent­schei­den, aber das Bun­des­amt für Justiz (BJ) hat heu­te am 3. März 2022 ent­spre­chend informiert: 

https://www.bj.admin.ch/bj/de/home/staat/gesetzgebung/datenschutzstaerkung.html

Ursprüng­lich war ein Inkraf­tre­ten auf Mit­te 2022 beab­sich­tigt, spä­ter hiess es, der 1. Janu­ar 2023 sei das spä­te­ste Datum. Die­se Ver­zö­ge­rung dient weder dem Anse­hen des gesetz­ge­be­ri­schen Pro­zes­ses, der ins­ge­samt ent­täu­schend war, noch der Akzep­tanz des Daten­schut­zes in den Unter­neh­men, die sich lau­fend auf neue Fri­sten ein­stel­len müssen.

Dadurch dürf­te aber man dem Anlie­gen der Wirt­schaft – genau­er: eines Teils der Wirt­schaft – ent­spro­chen haben, durch eine spä­te­re Inkraft­set­zung des revDSG eine infor­mel­le Über­gangs­frist zu schaf­fen. Ein wei­te­rer Grund war wohl der Wider­stand gegen den miss­glück­ten Ent­wurf der revi­dier­ten VDSG mit dem damit ver­bun­de­nen Fol­ge­ar­bei­ten (sofern die Ver­wal­tung die Kraft auf­bringt, den Ent­wurf so grund­le­gend zu über­ar­bei­ten, wie es not­wen­dig wäre). 

Teilen auf facebook
Teilen auf twitter
Teilen auf linkedin
Teilen auf email
Teilen auf print

Table of Contents